Mission: Accepted! Verhindere einen Bombenanschlag in Berlin

0

Und weiter geht unsere Tour durch die Berliner Live Escape Games. Wir sind schon lange infiziert vom Room Escape Fieber. Von den 12 Anbietern, die es mittlerweile in Berlin gibt, haben wir schon 8 gespielt und auch die restlichen werden noch folgen.

Erst vor Kurzem durften wir die Hipster Escape Party, Cat in the Bag und das neue EXIT testen.

Anzeige

Dieses Mal waren wir zu Gast bei Mission: Accepted! und ich kann schon vorweg sagen, dass wir wieder begeistert waren.

Weitere Room Escape Games  findest du in der großen Übersicht über alle Live Escape Games in Berlin.

Das Konzept des Spiels ist ein kleines Bisschen anders als bei den Spielen, die wir bisher gespielt haben aber es konnte uns vollends überzeugen.

Mission: Accepted! befindet sich direkt gegenüber der imposanten neuen Zentrale des BND. Das Team der Game-Schmiede Pfeffermind hat kurzerhand einen Raum freigeräumt, um darin ein Live Escape Game zu installieren.

An der Tür zum Spiel hängen gelb-schwarze Absperrbänder, die uns darauf hinweisen, dass es gleich spannend wird.

Der BND ist von einem Anschlag bedroht

Das Gelände des neuen BND-Hauptquartiers in der Berliner Innenstadt ist 260.000 m² groß. Die Fenster sind abhörsicher und verdunkelt, so weiß keiner, was dort wirklich vor sich geht.

Doch eine ehemalige BND-Agentin hat erfahren, dass jemand einen Bombenanschlag auf das Hauptquartier plant und viele Menschenleben in Gefahr sind. Sie hat fünf Verdächtige auf ihrer Liste stehen, doch keiner will ihr glauben. Wer ist am Ende der Attentäter?

Der Top-Agent oder die unauffällige Sekretärin? Der clevere Daten-Hacker? Ist am Ende immer der Gärtner der Mörder? Oder vielleicht doch die Köchin?

Lasst die Ermittlungen beginnen

Ausgestattet mit einer Taschenlampe betreten wir den kleinen dunklen Raum. Auf dem Monitor am Schreibtisch wird ein Video der aufgeregten Ex-Agentin abgespielt, um uns in das Spiel einzuführen. Die Zeit beginnt zu laufen.

Uns bleiben 60 Minuten, um herauszufinden, wer der Attentäter ist.

Anzeige

Auf einer Magnettafel sehen wir die fünf potentiellen Täter und müssen durch Ausschließen herausfinden, wer davon den Anschlag geplant hat.

Wie üblich, suchen wir verdächtige Gegenstände im Raum, kombinieren sie miteinander, um Schlösser zu knacken, Codes zu entziffern und dem Täter nach und nach auf die Spur zu kommen.

Unser #lebegeil Team besteht aus vier Leuten und wie immer müssen wir alle zusammen arbeiten, um die Rätsel zu lösen.

Der Täter ist…

Nach 43:19 Minuten haben wir es geschafft. Wir haben den BND vor dem Anschlag gerettet und den Attentäter gefunden. Den Anschlag geplant hat….

Natürlich verrate ich nicht, wer es ist. Das musst du schon selber rausfinden.

Bei Mission: Accepted! gibt es ein paar sehr coole Gimmicks und Rätsel, wie wir sie noch nie zuvor gesehen haben. Die Jungs haben in dem kleinen Büro wirklich ein cooles Live Escape Game auf die Beine gestellt. Und ein weiterer Raum ist schon in Planung.

Wir werden definitiv wieder kommen und freuen uns schon auf die nächste Mission.

Lust auf mehr Live Escape Games? Dann schau mal hier.

Anzeige

Mission: Accepted!

 

Anzeige

Über den Autor

Ich bin Jan, lebe in Mexiko und liebe es, neue Dinge auszuprobieren. Meine Bucketlist ist voll und das Leben ist kurz. Ich schreibe auf lebegeil über die besten Freizeitaktivitäten, die extremsten Erlebnisse und die coolsten Erlebnisgeschenke.

Antworten