Boccia ist dieses Spiel, das die alten Herren immer im Park spielen. Aber was ist Crossboccia?

Ich habe Crossboccia im Jahr 2010 entdeckt und seitdem ist es eine meiner Lieblings Outdoor-Aktivitäten. Du glaubst gar nicht, wie viel Spaß du mit diesem Spiel haben kannst. Warum das so ist, und warum Crossboccia eine meiner liebsten Outdoor-Aktivitäten für den Sommer ist, erfährst du in diesem Artikel.

Crossboccia gibt es schon seit mehreren Jahren, es ist aber immer noch weitgehend unbekannt in der breiten Bevölkerung. Immer wenn ich neue Leute kennenlerne zeige ich ihnen das Spiel und sie sind begeistert.

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten Crossboccia zu spielen und jedes Mal kannst du den Ort wechseln, an dem du spielst. Es ist eines der flexibelsten Spiele für draußen, die ich kenne.

Aber lass uns erst einmal von vorne beginnen. Wahrscheinlich weißt du noch gar nicht, wovon ich eigentlich gerade rede.

Was ist Crossboccia und was ist der Unterschied zum normalen Boccia?

Was ist Crossboccia

Boccia wird eigentlich mit Metallkugeln auf Sand- oder Asphaltplätzen gespielt. Die Spieler werfen erst eine kleine Zielkugel und versuchen dann mit den größeren Metallkugeln so nah an die Zielkugel zu kommen, wie möglich. Das ursprüngliche Spiel Boule stammt aus Frankreich, Boccia ist die italienische Variante vom Boule.

Jetzt haben sich ein paar Jungs gefragt, wie man das alte Spiel Boccia revolutionieren und spannender machen und für junge Leute attraktiver machen kann. Die Idee kam auf, das Spiel unabhängiger vom Ort zu machen und mehr Freiheiten zu erlauben.

Und schon war die Idee für Crossboccia geboren.

Der größte Unterschied zum normalen Boccia sind die Bälle.

Die Crossboccia Bälle

Anstatt Metal- oder Plastikkugeln verwendet man beim Crossboccia Softbälle, die sehr an Hackysacks erinnern. Die Bälle bestehen aus zwei stabilen Stoffschichten und sind mit Plastikgranulat gefüllt.

Ich spiele seit Anfang an mit den originalen Crossboccia-Bällen*, die von den Erfindern des Crossboccia hergestellt werden.

Die Bälle kannst du problemlos mit auf Reisen nehmen, was bei den Metallkugeln vom echten Boccia nicht ganz so einfach ist, denn diese sind unglaublich schwer. Die Crossboccia-Bälle passen ganz einfach in deinen Koffer und das Set wiegt nur 700 Gram, anstatt mehrerer Kilogramm bei den Metallkugeln.

Am Flughafen wurde ich schon einige Male gefragt, was das denn für Bälle sind und ob ich Drogen darin versteckt habe. Die Erklärung hat dann meist für Lacher gesorgt. Keine Angst, die Einreise in ein Land wurde mir wegen der Crossboccia-Bälle noch nie verwährt.

Das Crossboccia Spielfeld

Crossboccia kann fast überall gespielt werden.  Du kannst auf Gras, Sand, Stein oder sogar auf dem Wasser spielen. Für Crossboccia brauchst du kein festes Spielfeld. Du kannst es im Haus spielen, im Garten, am Strand, in der Stadt, wo immer du möchtest.

Das macht für mich den Reiz an dem Spiel aus. Du kannst die Bälle überall mit hin nehmen und einfach anfangen zu spielen. Jedes Mal wenn du spielst, entsteht ein neues Spielerlebnis.

Als ich in einem Studentenwohnheim gewohnt habe, nahmen wir uns das Crossboccia-Set und haben die Bälle vom 3. Stock nach unten in den Hof geworfen. Das Zielen aus dieser Höhe war gar nicht so einfach, aber es hat einen riesigen Spaß gemacht.

Außerdem ist das Spiel immer ein super Gesprächsthema. So habe ich viele neue Leute kennengelernt, die interessiert an dem Spiel waren und später zu neuen Spiel-Partnern geworden sind.

Kennst du diese Drehscheiben auf Spielplätzen, auf denen man laufen muss? Die eignen sich super zum Crossboccia Spielen und ergeben ein hervorragendes bewegliches Ziel, genauso wie das Spiel auf dem Wasser.

Auch bei Regenwetter kannst du Crossboccia spielen. Im Waschbecken in der Küche, auf dem Sofa, oder wenn du die Bälle danach waschen möchtest, auch im Klo (ja ich habe es ausprobiert…)

Die Regeln von Crossboccia – So wird’s gespielt

Die Grundregeln von Crossboccia entsprechen den Regeln des normalen Boccia, wie du es vielleicht schon kennst.

Alle Spieler erhalten jeweils drei gleiche Bälle. Es wird zunächst ein Spieler bestimmt, der mit dem Spiel beginnt. Er wirft nun den Marker (den kleinen Zielball) von einem frei definierbaren Startpunkt.

Alle anderen Spieler müssen danach ebenfalls von diesem Ausgangspunkt aus werfen. Der Marker kann an einen frei wählbaren Punkt geworfen werden.

Der Spieler, der den Marker geworfen hat, darf dann auch beginnen, seinen ersten Spielball zu werfen. Danach werfen die anderen Spieler, jeweils einen ihrer Spielbälle.

Der Spieler, dessen Ball am weitesten vom Marker entfernt gelandet ist, muss nun seinen zweiten und dritten Spielball werfen. Die verbleibenden Spieler werfen dann auch, jeweils in Abhängigkeit von der Entfernung ihres ersten Spielballs zum Marker, ihre beiden anderen Spielbälle.

Die Auswertung der Punkte beim Crossboccia

Jeder Spielball, der sich näher am Marker befindet, als einer der Spielbälle des Gegners, wird mit einem Punkt gewertet. Liegen mehrere Spielbälle verschiedener Spieler in gleicher Entfernung, so wird auch jeder Ball gewertet.

Hat es ein Spieler geschafft, einen seiner Bälle, mindestens zur Hälfte auf einem Ball des Gegners zu platzieren, so ist dies ein “Kill” und der Ball des Gegners zählt nicht.

Sonderregeln beim Crossboccia

Der erste Spieler einer Runde kann Sonderregeln festlegen. So muss beispielsweise bei jedem Wurf eine Bande bewusst angespielt werden, oder alle Spieler müssen den Ball mit geschlossenen Augen rückwärts durch die Beine werfen.

Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Wird die Sonderregel nicht umgesetzt, so wird der entsprechende Ball nicht gewertet.

Du kannst z.B. über einen Ast eines Baumes werfen, durch die Beine eines Stuhls, in den Korb eines Fahrrads, oder du spielst den Crossboccia-Ball wie beim Volleyball an. Hier kannst du richtig kreativ werden! Das macht den ganzen Spaß beim Crossboccia aus.

Kombinationen

Mit Kombinationen (Combos) können Extrapunkte gesammelt werden. Wenn zwei Spielbälle direkt nebeneinander platziert werden, sodass sie sich berühren und liegt einer davon näher zum Marker als ein Ball des Gegners, so wird diese Combo mit 3 Punkten gewertet.

Wenn drei Spielbälle direkt beieinander liegen und sich berühren und einer davon näher zum Marker liegt, als ein Spielball des Gegners, so wird diese Combo mit 6 Punkten gewertet. Combos werden auch bei einem Unentschieden gewertet.

Wenn du zwei deiner Spielbälle übereinander platzierst, so nennt sich das Ganze “King of the Hill” und du bekommst 5 Extrapunkte. Bisher habe ich in meiner langjährigen Crossboccia-Laufbahn aber noch nie einen King of the Hill erzielt.

Das Spielende

Wenn alle Bälle geworfen worden sind, werden die Punkte addiert. Der Spieler mit den meisten Punkten beginnt mit der nächsten Runde und darf den Marker werfen.

Ein Satz geht bis 13 Punkte, jedoch müssen mindestens 2 Punkte Abstand zum zweitbesten Spieler bestehen. Gewinnt ein Spieler zwei Sätze, ist das Spiel entschieden.

So sieht Crossboccia in Action aus.

Crossboccia Set

Um Crossboccia zu spielen, benötigst du ein Crossboccia Set. Ein Crossboccia Set besteht normalerweise aus 2×3 Spielbällen und einem Marker. Dazu gibt es ein Netz, indem man die Bälle transportieren kann.

Für Anfänger empfiehlt sich das Crossboccia Fun Set*, die Bälle haben eine geringere Füllmenge als bei der Pro-Version* und sind etwas kostengünstiger. Die Bälle beim Pro Set lassen sich präziser werfen und sind auch als offizielle Turnierbälle anerkannt.

Aber für den Einstieg reicht auf jeden Fall erst mal das Fun Crossboccia Set aus.

Wo kann man Crossboccia spielen?

Natürlich kann man Crossboccia einfach zu Hause oder in der Umgebung mit ein paar Freunden spielen, hierzu empfiehlt es sich mal einen Blick in den Crossboccia Spotter zu werfen. Hier sind die beliebtesten Spielorte der Community eingetragen.

Es gibt aber auch offizielle Turniere und Veranstaltungen. Sogar eine Weltrangliste existiert schon. Wer den Sport also wirklich intensiv und ehrgeizig ausüben möchte, findet an vielen Orten die Möglichkeit, sich mit anderen Crossboccia-Spielern zu messen.

Crossboule

Es existiert auch der Begriff Crossboule. Im Prinzip ist Crossboule die gleiche Sportart wie Crossboccia, die Bälle werden allerdings von einem anderen Hersteller vertrieben.

Die Bälle beim Crossboule haben ein anderes Design und jeder muss für sich selbst entscheiden, welche Bälle er lieber mag und ob er das Spiel nun Crossboccia oder Crossboule nennen möchte.

Was ich an Crossboccia so gerne mag

Ich liebe es, dass das Spiel so flexibel ist. Jedes Mal, wenn man spielt, ist es anders. Man kann so viele Varianten spielen. Mein bisher liebster Crossboccia-Spot war auf einem Spielplatz. Da gab es so eine Drehscheibe, auf der man laufen muss, wie ich es dir oben schon beschrieben habe. Wir haben sie angedreht und unseren Marker darauf platziert. So hatten wir ein Ziel, das sich bewegt hat.

Wenn du am Strand bist, kannst du es mit allen Objekten spielen, die herumliegen. Man kann die Bälle in eine Tasche werfen, in die Schuhe oder auf das Strandtuch vom Nachbarn. Außerdem wird man ständig angesprochen, weil vielen Leuten das Spiel gefällt und sie sich fragen, was das ist.

Crossboccia funktioniert übrigens auch fantastisch als Trinkspiel…

Aber man sollte trotzdem vorsichtig mit den Bällen sein. Wenn man nicht aufpasst und die Bälle zu sehr strapaziert (Steine, Dornen, etc.), können die Nähte irgendwann reißen. Das ist mir aber in den vielen Jahren, in denen ich gespielt habe erst ein Mal passiert.

Hast du schon mal Crossboccia gespielt?

Ich stelle dir in dieser Serie die besten Freizeitaktivitäten im Sommer vor. Lust auf mehr? Wie wäre es denn mit Jonglieren, Wikingerschach oder Slacken?

So, jetzt raus mit dir an die Bälle!

Lebe geil!

 

Fotos: crossboccia.com

About Author

Ich bin Jan, lebe in Mexiko und liebe es, neue Dinge auszuprobieren. Meine Bucketlist ist voll und das Leben ist kurz. Ich schreibe auf lebegeil über die besten Freizeitaktivitäten, die extremsten Erlebnisse und die coolsten Erlebnisgeschenke.

1 Kommentar

  1. Pingback: Interview: lebegeil.de › Langeweile? strongg.com!

Leave A Reply