Kilimanjaro: Die höchste Wasserrutsche der Welt

50 Meter pures Adrenalin. 50 Meter Nervenkitzel. 50 Meter fast freier Fall.

Sie ist höher als die Freiheitsstatue oder die Niagarafälle. Die Rede ist von Kilimanjaro. Kilimanjaro ist die höchste Wasserrutsche der Welt.

2002 eröffnete sie im brasilianischen <<Aldeia das Aguas Park Resort>> Wasserpark. Sie ist also schon ein “altes Eisen” unter den Wasserrutschen. Wie kommt es, dass sie immer noch, nach über 20 Jahren, den Rekord innehält?

Nun, zwischenzeitlich machte eine andere Wasserrutsche Schlagzeilen. Vielleicht hast du schon von ihr gehört… 2014 wurde die Kilimanjaro von der legendären Verrückt Wasserrutsche im US-Bundesstaat Kansas als Guinness Rekordhalter abgelöst – sie war 51 Meter hoch!

Allerdings sorgte die Verrückt Wasserrutsche mit ihrer fragwürdigen Gestaltung für viel Misstrauen und nur zwei Jahre später ereignete sich dort tatsächlich ein tödlicher Unfall, woraufhin sie und der gesamte Wasserpark drumherum geschlossen wurden.

Seitdem hat sich niemand mehr daran gewagt, den Höhenrekord zu brechen, weshalb die Kilimanjaro nach wie vor die Liste der höchsten Wasserrutschen der Welt anführt. Altbewährtes ist halt manchmal doch am Besten!

kilimanjaro höchste wasserrutsche der welt in brasilien

Einmal rutschen wie auf der Achterbahn

Wenn du einmal diesen außergewöhnlichen Nervenkitzel verspüren willst, musst du in den Bundesstaat Rio de Janeiro fahren, denn hier steht der 49,9 Meter hohe Koloss, der sich Kilimanjaro nennt.

Das Teil ist der Wahnsinn. Bevor du beim Ausblick von oben weiche Knie bekommst, musst du erst einmal die 234 Treppenstufen bezwingen – denn einen Aufzug gibt es nicht.

Runter geht es nicht etwa mit Schlauchbooten, wie es bei Verrückt der Fall war, sondern ganz herkömmlich mit deinem halbnackten Körper.

Da ist es besonders wichtig, die richtige Körperhaltung zu haben! Also: Beine überkreuz, Arme überkreuz, Kopf gerade und den Körper angespannt, damit alles in sicheren Bahnen verläuft und kein Risiko besteht, dass deine Extremitäten in Mitleidenschaft gezogen werden.

Anfangs bist du noch in einer Röhre, doch nach wenigen Sekunden siehst du das Tageslicht und dann geht es KRASS nach unten. Fast wie im freien Fall! Der Neigungswinkel beträgt stolze 60 Grad. Achterbahnfeeling pur – und das mit Wasser unterm Po!

Das Adrenalin ist von kurzer Dauer. Etwa 10 Sekunden dauert es, bis du mit einem Affentempo unten im Becken landest. Drumherum stehen übrigens immer viele neugierige Zuschauer – ebenso wie auf der kleinen Fußgängerbrücke, die über die Rutsche führt.

Du fragst dich, welche Geschwindigkeit man auf der Kilimanjaro erreicht? Ich kann’s dir sagen – bis zu 90 km/h!

Auf der Wasserrutsche wurden schon ein paar Geschwindigkeitsrekorde aufgestellt, z.B. von dem professionellen “High-Speed-Rutscher” Jens Scherer, der mit einem Speed von 91,34 km/h 2009 den Weltrekord knackte.

Schau dir mal dieses Onride-Video an. Das gibt Gänsehaut!

Würdest du dich das trauen?

Es gibt noch höhere Wasserrutschen…

… und die stehen im Meryal Waterpark in Katar. Allerdings gibt es hier nicht so viel Speed und Adrenalin wie auf der Kilimanjaro, denn eigentlich handelt es sich um einen 85 Meter hohen Turm mit insgesamt 12 Wasserrutschen, die ein mehr oder weniger sanftes Gefälle haben.

In Katar findest du also den weltweit höchsten Wasserrutschenturm. Man kann von ihm zwar, von der obersten Etage aus, 85 Meter in die Tiefe rutschen, doch es geht nicht so steil bergab wie bei unserem Weltrekordhalter.

Auch in Deutschland gibt’s extreme Wasserrutschen

Um sich eine extreme Wasserrutsche hinunterzustürzen, musst du nicht nach Brasilien fliegen, denn auch in Deutschland gibt es genügend Erlebnisbäder, die ein paar echte Highlights zu bieten haben.

Ganz so hoch wie die höchste Wasserrutsche der Welt geht es zwar nicht, aber Adrenalin-Junkies kommen auf jeden Fall auf ihre Kosten.

Die höchste Doppel-Wasserrutsche steht im Tropical Islands. Die Double Racer Rutsche ist 22 Meter hoch und 200 Meter lang. Da hier zwei Röhren parallel zueinander verlaufen, kann man um die Wette rutschen. Die Geschwindigkeit wird natürlich gemessen und am Ausgang auf einer Tafel angezeigt. Das ist echt abgefahren!

Die längste Röhren-Wasserrutsche ist mit 356 Metern die MagicEye in der Galaxy Therme in Erding. Auch hier geht es insgesamt 22 Meter in die Tiefe, das Gefälle ist aber niedriger. Hier sitzt man einzeln, zu zweit oder sogar zu dritt in einem großen Reifen – was ein Spaß!

Auch mit Loopings kann die deutsche Badewelt dienen. 2008 eröffnete im AquaMagis in Nordrhein-Westfalen die erste Wasserrutsche mit Looping. Eine weitere Innovation folgte 2014 mit der weltweit ersten Stehrutsche, die man quasi “surfend” hinabgleitet. Und 2018 baute man im AquaMagis die weltweit erste Windrutsche, bei der man anhand der Windkraft von Ventilatoren horizontal durch eine Röhre katapultiert wird. Echt abgefahren!

extreme wasserrutschen in deutschland und der welt

Aufwärtsrutschen, Trichterrutschen, Schanzenrutschen, Raketenrutschen und Virtual Reality-Rutschen – das ist mittlerweile der ganz normale Wahnsinn in Deutschlands Erlebnisbädern. Du siehst also: Es muss nicht immer extrem hoch und extrem schnell sein, denn die Ingenieure lassen sich auch sonst viel einfallen, um die Badegäste zu faszinieren.

Eins ist daher sicher: Du musst nicht unbedingt auf die 50 Meter hohe Kilimanjaro in Brasilien steigen, um dich wie ein echter Rutschheld zu fühlen. Auch hierzulande gibt es so einige coole Exemplare!

Jan Stein

Autor und Head of Fun bei lebegeil.de

Hallo, Abenteuerlustige und Teambuilding-Begeisterte! Ich bin Jan Stein, dein Wegweiser im Dschungel der Freizeitaktivitäten. Seit 2014 teile ich auf lebegeil.de meine leidenschaftlichen Entdeckungen und skurrilen Erlebnisse, um dein nächstes Abenteuer (...)

Mehr erfahren

Beitrag teilen:

Kommentare

Beitrag kommentieren

Das könnte dich auch interessieren