Sehenswürdigkeiten in Köln – Diese 22 Attraktionen musst du 2024 gesehen haben

Köln gehört auf internationaler Ebene zu den bekanntesten Städten Deutschlands. Da verwundert es nicht, dass jedes Jahr Millionen von Touristen in die Metropole am Rhein schwärmen. Auch nationale Besucher gibt es sehr viele, und vielleicht gehörst du ja bald dazu. Vielleicht wohnst du auch im Umland von Köln und planst einen aufregenden Tagestrip?

Dann habe ich hier die passenden Tipps für dich, um einen erfolgreichen Sightseeing-Tag einzulegen!

Mein Vorschlag für einen Tagesausflug nach Köln

So bringst du die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Köln ganz leicht unter!

  • Starte den Tag mit einer aufregenden Rätseltour im Kölner Volksgarten*, um spannende Infos und Geschichten über Köln zu erfahren.
  • Danach kannst du durch die Altstadt schlendern und ein wenig am Rheinufer entlanglaufen – von hier aus kannst du direkt zu einer einstündigen Rhein-Bootsfahrt* aufbrechen oder eine VR-Zeitreise* in das Köln der 20er Jahre machen.
  • Weiter Richtung Süden wartet der Rheinauhafen mit seinen sehenswerten Gebäuden und dem Schokoladenmuseum* auf dich.
  • Nachmittags solltest du unbedingt dem Severinsviertel mit seinen vielen Gaststätten und traditionellen Brauhäusern einen Besuch abstatten. Gerne kannst du auch eine kulinarische Führung mitmachen*.

Mit der Köln Welcome Card* bekommst du Rabatt bei vielen der hier erwähnten Sehenswürdigkeiten. Außerdem kannst du damit ohne Zusatzkosten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln durch die Stadt fahren.

Bist du noch auf der Suche nach einer Unterkunft in Köln, dann findest du hier die besten Übernachtungsmöglichkeiten*.

Jan hat übrigens schon einige andere Artikel über Köln verfasst, in denen du mal herumstöbern kannst, um noch mehr Ideen für deinen Städtetrip zu erhalten:
Freizeitaktivitäten in Köln | Köln bei Regen | Köln mit Kindern | Betriebsausflug in Köln

Und jetzt geht es los mit unserer Liste der besten Sehenswürdigkeiten in Köln.

Liebesschlösser an der Hohenzollernbrücke

Passanten betrachten die Liebesschlösser in Köln

Die Hohenzollernbrücke ist die prominenteste Rheinbrücke in Köln: Sie führt von der Altstadt (Dom / Hauptbahnhof) in den Stadtteil Deutz (Messe) und wird von den Zügen der Deutschen Bahn genutzt. Es gibt aber auch eine Spur für Fußgänger und Radfahrer.

Wenn du eine der Top Sehenswürdigkeiten in Köln kennenlernen willst, empfehle ich dir, die Brücke zu Fuß zu überqueren und einen Blick auf das Geländer zu werfen – an diesem hängen nämlich Hunderte und Tausende von Vorhängeschlössern, die von verliebten Paaren als Schwur ihrer ewigen Liebe und Treue dort befestigt wurden.

Die bunten Liebesschlösser sind zu einer beliebten Anlaufstelle für Touristen geworden. Wenn du selbst mit deinem Partner in Köln unterwegs bist, solltest du auf jeden Fall den Brauch weiterführen und ein Schloss mit euren Namen oder Initialen und dem aktuellen Datum zurücklassen. Der Schlüssel wird traditionsgemäß in den Rhein geworfen, damit das Schloss nie mehr entfernt werden kann.

Abgesehen davon hast du von der Brücke aus natürlich einen super Blick auf die Innenstadt und die Wahrzeichen Kölns, wie z.B. den Dom.

Etwas weniger romantisch, aber ebenso typisch kölsch, ist die nächste Attraktion, die ich dir vorstellen möchte.


Erfahre alles über die Kölner Brautradition

Alternative Stadttour Koeln - Koelsch und Koelner Brautradition

Wer dachte, dass Bayern der ultimative Bier-Hotspot in Deutschland ist, war bestimmt noch nie in Köln.

In Köln gibt es derzeit elf Kölsch-Brauereien, mehrere weitere Brauhäuser sowie ein paar Craftbier-Hersteller. Brauhaus-Touren sind daher eine beliebte Aktivität – und die kommen natürlich mit Verkostungen daher.

Bei der Kölsch und Brauhaus Tour durch die Innenstadt besichtigst du einige der Wahrzeichen Kölns von außen sowie drei ausgewählte Brauhäuser von innen, die eine lange Tradition im Stadtbild haben. Hier kannst du verschiedene Kölsch-Sorten probieren und von dem Insiderwissen des Tourguides profitieren.

Deine Brauhaus-Stadtführung durch Köln kannst du hier buchen*.


Du willst lieber auf eigene Faust durch die urigen Kneipen und Brauhäuser ziehen? Dann findest du auf den folgenden verlinkten Seiten wertvolle Tipps zu den besten Anlaufstellen, um a) Kölsch zu trinken, b) in die Brauhaus-Kultur einzutauchen und c) lokale Köstlichkeiten zu essen.

Obwohl du unbedingt Kölsch trinken solltest, wenn du schonmal vor Ort bist, gibt es natürlich auch viele andere Biere, die in Köln ihren Ursprung finden – darunter Bockbier, Helles und Pils. Für einen feucht-fröhlichen Kneipenabend gibt es also genügend Optionen!


Besichtige den Kölner Dom und die Altstadt

Alternative Stadttour Koeln -  Koelner Dom und Altstadt

Ohne die bekanntesten Sehenswürdigkeiten zu besichtigen ist natürlich kein Köln-Besuch wirklich komplett.

Und was fällt jedem sofort ein, wenn er an Köln denkt – abgesehen vom Karneval? Genau, der Kölner Dom!

Die gotische Kathedrale befand sich ganze sechs Jahrhunderte lang im Bau und blieb während dem Zweiten Weltkrieg praktisch unversehrt. Das UNESCO Weltkulturerbe gehört zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten in Köln und ganz Deutschland.

Den Dom kannst du kostenfrei besichtigen – das imposante Gotteshaus öffnet täglich zwischen 10 und 17 Uhr seine Tore. Nur für die Domschatzkammer ist ein kleiner Eintrittspreis zu entrichten.

Ich empfehle dir außerdem, eine Führung durch die Altstadt mitzumachen, bei der du natürlich auch den Dom von außen besichtigst. Die zweistündige Tour zu Fuß bringt dich zu den wichtigsten Punkten der Altstadt und macht auch in einem Brauhaus Halt.

Dein Guide spricht über die Geschichte Kölns, hat aber auch viele aktuelle Informationen für dich und beantwortet allerlei Fragen zu brisanten und kuriosen Themen.

Hier kannst du deine Stadttour reservieren*.

Möchtest du lieber in Flussnähe bleiben, empfehle ich dir, meinen nächsten Tipp zu beherzigen.


Genieße mediterranes Feeling am Rheinufer

Blick vom gegenüberliegenden Rheinufer auf die Skyline von Köln

Du hast genug von Autos, Straßenbahnen und hektischen Fußgängern? Im Rheinpark bekommen alle eine gute Portion Erholung, und das nicht allzu weit von der Innenstadt entfernt.

Liebevoll gestaltete Grünflächen, Wasserspiele und ein großer Spielplatz bilden den perfekten Anlaufpunkt für Familien. Während die Erwachsenen sich eine Weile ausruhen, können sich die Kinder nach Belieben austoben.

Hunger und Durst kannst du im Park-Café im Stil der 50er Jahre stillen. Eine kleine Parkeisenbahn dreht auf etwa 2 Kilometern ihre Runden. Im Jugendpark nahe der Zoobrücke kann man eine Runde Minigolf spielen, sich an der Kletterwand versuchen oder im Skatepark herumdüsen.

Den Rheinpark liegt nördlich vom Messegelände in Deutz und bietet einen fantastischen Blick auf Kölns “Skyline” am anderen Ufer. Der buchstäbliche Höhepunkt des Tages ist die Fahrt mit der Kölner Seilbahn . In luftiger Höhe erwartet dich ein wunderschöner Ausblick und ein wahres Foto-Panorama-Paradies.

Das Rheinufer hat aber noch mehr zu bieten: Der Rodenkirchener Rheinstrand im Süden der Stadt wird liebevoll „Köllefornia“ genannt. Strandbuchten mit feinem, weißem Sand und schattenspendende Weiden schaffen mediterranes Flair mitten in der Großstadt.


Falls es dich wieder in die urbane Umgebung zieht, rate ich dir einen Abstecher zum Rheinauhafen. Hier befinden sich die kultigen Kranhäuser mit luxuriösen Wohnungen und Büros, die seit jeher ein sehr beliebtes Fotomotiv sind. Außerdem findest du entlang der Uferpromenade Restaurants der gehobenen Küche, Veranstaltungsstätten und Freizeiteinrichtungen, eine ganze Menge Motoryachten und coole Gebäude.

Der Rheinauhafen hat sich zum Nobelviertel gemausert und das spürt man an allen Ecken!

Bleib dran! Denn ich hab noch mehr Sehenswürdigkeiten in Köln für dich.


Erschnuppere die legendären Düfte der Domstadt

das bekannteste Parfüm aus Köln wird seit 1799 hergestellt

Bestimmt hat es nicht immer so gut in Köln gerochen wie heute. Denke da nur mal an das Mittelalter mit all dem Schmutz auf den Straßen, fehlenden Müll- und Abwasserentsorgungssystemen, hart arbeitenden Menschen, Pferdemist und Fischmärkten. In der deutschen Parfüm-Industrie ist Köln jedoch seit langer Zeit als wohlduftender Hotspot bekannt.

Weltberühmtheit erlangte das Eau de Cologne im frühen 18. Jahrhundert, nachdem der italienische Parfümeur Johann Maria Farina ein Duftöl aus verschiedenen Zitrusfrüchten, Kräutern und Zeder geschaffen hatte. Große historische Persönlichkeiten zählten zu den begeisterten Anwendern – sowie Tausende Menschen der Ober- und Mittelschicht.

Heute kann man überall auf der Welt Eau de Cologne kaufen, doch nur das Original Eau de Cologne stammt aus Köln. Die vielleicht bekannteste Marke ist 4711. Seit 1799 wird das Kölnisch Wasser der Marke 4711 in der Glockengasse hergestellt, wo sich nun der moderne Flagship-Store befindet.

Um in Kölns Parfümindustrie einzutauchen, kannst du das Farina Duftmuseum im Rahmen einer Führung besuchen. Du kannst aber auch das 4711-Stammhaus besichtigen, das wegen seiner schönen Fassade zu den Top Sehenswürdigkeiten in Köln zählt. Hier kannst du dich für historische Führungen anmelden, einem Duftseminar beiwohnen oder eine Flasche Original Eau de Cologne kaufen.

Nun habe ich ein paar zentrumsnahe Attraktionen für die Historie-Fans unter euch… einfach weiterscrollen!


Exkurs in die Vergangenheit: Stadtmauer-Rundgang in Köln

Römische und Mittelalterliche Überreste in der Altstadt Köln

Wahrscheinlich weißt du ja, dass Köln schon zur Römerzeit eine belebte Stadt war. Die Spuren der weit zurückreichenden Stadtgeschichte kann man bis heute an einigen Stellen innerhalb der Altstadt sehen. Ich empfehle dir, folgende Orte zu besuchen:

  • das Römisch-Germanische Museum
  • das Ubiermonument an der Malzmühle
  • den römischen Abwasserkanal unter der Budengasse
  • den Römerturm in der Zeughausstraße

Im 13. Jahrhundert zählte Köln dann eine 7,5 km lange Stadtmauer mit 12 Torburgen, 52 Wehrtürmen und 12 Toren in Richtung Rheinufer. Seitdem ist Köln natürlich weiterhin stark gewachsen und eine großer Teil der Befestigungsanlage musste den Expansionsbestrebungen weichen. Erhalten geblieben sind jedoch fünf Torburgen und drei Mauerabschnitte.

Die Wahrscheinlichkeit liegt hoch, dass du bei einer klassischen Altstadt-Führung an einigen der historischen Sehenswürdigkeiten in Köln vorbeikommst. Du kannst die Stadtmauer-Reste aber auch gezielt ansteuern, indem du folgende Route befolgst:

  • vom Bayenturm an Rheinauhafen den Severinswall entlang zur Severinstorburg
  • dann den Karthäuserwall entlang zur Ulrepforte und zum Blaue Funken Turm
  • weiter den Pantaleonswall und Mauritiuswall entlang zum Hahnentor
  • weiter den Friesenwall und Gereonswall entlang zur Eigelstein-Torburg

Im Grunde läufst du damit einmal rund um die Altstadt, die halbkreisförmig von der Inneren Ringstraße eingezäunt wird. Auf der anderen Seite der Ringstraße befindet sich ein ganz besonderes Viertel, das ich dir im Folgenden vorstellen möchte… vielleicht kannst du bei deiner Stadtmauer-Tour ja direkt einen Abstecher dorthin machen.


Shopping abseits des Mainstreams: Belgisches Viertel

Szenetreffs im Belgischen Viertel in Köln

Das gründerzeitliche Viertel westlich der Altstadt hat seinen Namen verdient, denn seine Straßen und Plätze sind nach belgischen Orten benannt. Hier herrscht ein ganz besonderes Flair, denn zur Wohnbevölkerung zählen Individualisten, Kreative, Künstler, Macher und Schöpfer. Da ist es wenig verwunderlich, dass die Straßen von vielen Boutiquen, Galerien, Cafés und Ateliers gesäumt sind.

Das Shopping-Erlebnis im Belgischen Viertel ist ein ganz anderes als im Neumarkt-Viertel, wo große Kaufhäuser und Alle-Welt-Marken auf kauffreudige Besucher warten. Hier befindest du dich abseits des Mainstreams – von öko über vegan bis hin zu retro findest du sämtliche Stilrichtungen für Andersdenkende und Nischen-Zielgruppen vor.

Wenn du ein paar Ideen brauchst, was du im Belgischen Viertel alles machen kannst, schau mal hier nach.


Im Boot über den Rhein schippern

Sehenswürdigkeiten in Köln bei einer Bootstour über den Rhein sichtigen

Eine Schiffsfahrt darf in dieser Liste natürlich nicht fehlen, denn der Rhein gehört zu den wichtigsten Attraktionen in Köln und ermöglicht es dir, prominente Sehenswürdigkeiten in Ufernähe zu erblicken.

Bei der Rhein-Bootstour durch Köln* kannst du es dir auf dem Deck bequem machen, deinen Blick schweifen lassen und – sobald sich eine tolle Kulisse auftut – deine Kamera zücken. Doch nicht nur auf dem Festland, sondern auch auf dem Wasser gibt es allerhand zu beobachten. Ausflugsschiffe, Frachtschiffe, Freizeitboote und Wassersportler ziehen winkend an dir vorbei und beweisen, dass der Rhein auch noch nach Tausend Jahren als Lebensader bezeichnet werden kann.

Auf der einstündigen Panorama-Fahrt lernst du zudem die wichtigsten und interessantesten Fakten zur Kölner Geschichte. Außerdem kannst du aus verschiedenen kulinarischen Optionen wählen und z.B. ein Brunchbuffet oder ein Essen im Hard Rock Café hinzufügen. Das nenne ich Sightseeing in Bestform!

Willst du noch mehr Zeit auf dem Fluss verbringen, lege ich dir die Schifffahrt bis nach Königswinter* ans Herzen, bei der du durch das Siebengebirge fährst und den sagenumwobenen Drachenfels zu Gesicht bekommst. (Aktuell nur ab Bonn möglich, Stand Juni 2024)

Du hast Lust auf Sightseeing zu Fuß? Dann lerne meinen nächsten Freizeittipp in Köln kennen.


Entdecke Köln bei einer aufregenden Stadtrallye

Rätseltour oder Schnitzeljagd oder Outdoor Escape Game durch Köln

Sightseeing-Touren können ziemlich langweilig sein, wenn du einfach nur zuhörst und nicht selbst aktiv wirst. Glücklicherweise gibt es immer mehr interaktive Stadtführungen und Rätseltouren für die Menschen unter uns, die eine relativ kurze Aufmerksamkeitsspanne haben.

Im Rahmen einer digitalen Schnitzeljagd kannst du Köln auf eigene Faust erkunden und deine Zeit frei einteilen, während du als Teil eines fiktiven Ermittlerteams fesselnde Aufgaben löst und coolen Missionen nachgehst.

Die Spielanweisungen von YourCityQuest* erhältst du aufs eigene Smartphone, ohne eine App zu benötigen. 

  • In Verschwörung im Rheinauhafen* deckt ihr als Journalisten eine Verschwörung auf und müsst verhindern, dass ein böswilliges Konsortium alle historischen Bauten wegsprengt. Löst die Rätsel an den ausgewiesenen Stationen und erfahrt, welche baulichen Katastrophen den Kölnern nur haarscharf erspart geblieben sind. 
  • Auf der Spaßrallye Kölsch in Gefahr* gilt es eine Sabotage am städtischen Brunnen zu verhindern. Rettet das Wasser für die Brauhäuser, um weiter leckeres Kölsch genießen zu können.
  • Du bist mit Kindern unterwegs? Dann empfehle ich die Karnevals-Rätseltour “Kölle Alaaf – Lachen, Singen, Feiern“* oder “Der Schokoladenprinz“*.

Auch das Team von Sir Peter Morgan hat in Köln ein paar sehr coole Stadtrallyes, die mit Hörbuchelementen untermalt sind. Diese Tour eignet sich besonders für Einsteiger*. Sie findet rund um die Kölner Flora in einer wunderschönen Kulisse statt. Den Kölner Dom und seine Geheimnisse entdeckst du bei dieser spannenden Rätseltour*.

Hier findest du eine Übersicht aller Sir Peter Morgan Touren in Köln*

Weiter geht es mit einer super Attraktion für alle Film- und Fernsehfans.


Erlebe deine liebste TV-Show und die MMC Studios hautnah

Fernsehshows live erleben in Köln

In Köln werden täglich viele Fernsehshows, Serien, Filme und sonstige Medienformate produziert. Deshalb ist die Stadt ein ideales Ausflugsziel für TV-Liebhaber!

In den MMC Studios im Stadtteil Hürth werden beliebte Sendungen für RTL, Sat1, ProSieben, ZDF und weitere Fernsehkanäle gedreht. Darunter Das Supertalent, Wer wird Millionär, stern TV, die heute show, Let’s Dance, Glücksrad, Familienduell, Genial daneben, Grill den Henssler und viele mehr.

Wenn du es nicht schaffst, dir ein paar Zuschauertickets für deine Lieblingsshow zu besorgen, kannst du immerhin eine Studioführung und Backstage Tour machen. Die Tour dauert zwischen 90 und 120 Minuten und bringt dir die Magie der MMC Studios näher.


Verbringe chillige Momente in Kölns Grüngürtel

Kölns Gärten und Parkanlagen bieten Abwechslung

Falls dir die Auen und Parks am Rheinufer noch nicht gereicht haben, kannst du den Inneren und Äußeren Grüngürtel in all seiner Vielfalt erkunden.

Hier befinden sich schön angelegte Grünflächen mit Spielplätzen, Sporteinrichtungen, Sitzbänken, dem ein oder anderen Weiher, vielen alten Bäumen und gepflegten Blumenbeeten.

Zu meinen Favoriten zählen:

  • der Naturerlebnisgarten Finkens Garten, der sich an Familien mit Kindern im Kindergartenalter richtet
  • der Forstbotanische Garten und Friedenswald, in dem es Sträucher und Bäume aus verschiedenen Kontinenten zu bestaunen gibt
  • die Flora Köln mit mehreren Gewächsschauhäusern und botanischem Garten
  • der Beethovenpark mit großer Hundespielwiese
  • der Stadtwald Köln mit Waldlehrpfad und Trimm-dich-Pfad
  • der Volksgarten Köln, dessen See zum Verweilen einlädt
  • der Lentpark, in dessen Nähe sich auch eine historische Festung befindet

Eine sehr beliebte Anlaufstelle für Erholungssuchende ist außerdem der Melaten-Friedhof. Ja, du hast richtig gelesen!

Der Friedhof zählt zu den besonderen Sehenswürdigkeiten in Köln, was den hier bestatteten Prominenten, den prunkvollen und gut gepflegten Grabmälern sowie dem parkartigen Charakter zu verdanken ist. Die Grabstätten sind teilweise über 100 Jahre alt – manche wurden bereits im frühen 19. Jahrhundert errichtet.

Du kannst sogar an einer Führung teilnehmen*, um mehr über die geschichtsträchtige Ruhestätte mitten in Köln zu erfahren.

Noch mehr Sehenswürdigkeiten in Köln gefällig? Dann lies weiter!


Im Museum mit gläserner Schokoladenfabrik

Besuch im Kölner Schokoladenmuseum mit der Familie

Das Schokoladenmuseum* ist eines der Top-Attraktionen im Kölner Rheinauhafen und zieht Schokoliebhaber aus ganz Deutschland an.

Die umfassende Ausstellung zur Geschichte von Kakao und Schokolade erklärt, wie die Süßigkeit nach Europa kam und welche Veränderungen sie über die Jahrhunderte durchgemacht hat. Zudem kann man im Tropenhaus die Kakaobäume aus nächster Nähe betrachten.

In der gläsernen Schokoladenfabrik kannst du dann bei der industriellen und der handwerklichen Produktion zusehen.

Nachdem du eine Kostprobe vom Schokoladenbrunnen genommen hast, kannst du noch im Laden bummeln oder eine Weile im Café verbringen, wo es allerlei süße Leckereien gibt.

Buche hier die Tickets im Voraus*.

Du hast nur wenige Stunden Zeit, um alle Sehenswürdigkeiten in Köln abzuklappern? Dann scrolle weiter, um zu erfahren, wie du das schaffen kannst.


Rein – Raus – Sehenswürdigkeiten in Köln entdecken: Fahrt mit dem Sightseeing-Bus

Stadtrundfahrt mit dem Doppeldeckerbus durch Köln

In jeder größeren, sehenswerten Stadt in Deutschland gibt es die kultigen Doppeldeckerbusse, die dich auf eine Fahrt durch das ganze Stadtgebiet mitnehmen.

In Köln gibt es insgesamt 14 Haltestellen, an denen du aus- und wieder zusteigen kannst, um die dort befindlichen Attraktionen zu besichtigen. Du bleibst zeitlich flexibel, da das Ticket 24 Stunden lang gültig ist und die Busse im 30-Minuten-Takt fahren. Während der Fahrt werden informative Audiokommentare eingespielt, sodass du bestens über die Sehenswürdigkeiten in Köln Bescheid weißt.

Der Hop-on/Hop-off-Bus in Köln bringt dich u.a. zur Lanxess Arena, zum Mediapark, zum Neumarkt, zum Dom, zum Schokoladenmuseum und in die Altstadt.

Hier kannst du dein Ticket für die Sightseeing-Busfahrt im Voraus bestellen*.

Weiter geht es mit einer kulinarischen Entdeckungsreise durch die Südstadt…


Betreutes Schlemmen und Verkosten im Severinsviertel

Alternative Stadttour Koeln - Kulinarische Stadtfuehrung

Das Severinsviertel in der Kölner Südstadt ist angeblich das “kölscheste aller kölschen Viertel”. Hier pulsiert das Leben und die Gastronomie boomt. Deshalb rate ich dir, in den Lokalen entlang der Severinsstraße einzukehren, wenn du Köln auf kulinarische Weise kennenlernen möchtest.

Am besten nimmst du an einer geführten Tour teil, um die gastronomischen Hotspots zu finden und die besten Gerichte auf der Karte auszumachen. Zudem kannst du dir während drei Stunden unterhaltsame Insider-Geschichten anhören, die man in keinem Reiseführer findet.

Bei der kulinarischen Tour durch das Severinsviertel machst du in fünf Cafés und Restaurants Halt und darfst ausgewählte Spezialitäten verköstigen, bis du pappsatt bist. Natürlich geht es auch einmal ins Brauhaus, um das kultige Kölsch mit einem original kölschen Snack zu probieren. Am Ende gibt es noch einen süßen Ausklang und du kannst dich entscheiden, ob du nun alleine weiterziehst oder mehr Zeit in der Kleingruppe verbringst.

Buche hier deine kulinarische Stadtführung durch Köln*.

Weiter geht es mit einem Klick…


Gehe mit Time Ride VR auf eine virtuelle Zeitreise

Bei der Time Ride VR-Zeitreise* begibst du dich auf eine spannende Erlebnisreise, die dich zurück in die Goldenen Zwanziger katapultiert.

Während deines 45-minütigen Aufenthalts durchläufst du drei Stationen.

  • Zunächst siehst du dir einen Kurzfilm im Stil der 1920er Jahre an, der die geschichtliche Entwicklung der Stadt wiedergibt.
  • Im Hutmacherladen der Familie Diefenthal lernst du mehr über die damalige Mode.
  • Anschließend setzt du deine VR-Brille auf und begibst dich auf eine virtuelle Fahrt mit Kölns erster elektrischen Straßenbahn.

Diese Virtual Reality-Attraktion zeigt dir auf, wie glanzvoll das Kölner Stadtleben vor der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg war.

Bei der Zeitreise können Kinder ab 6 Jahren mitmachen, weshalb es eine tolle Unternehmung für Familien ist. Zudem dauert es wirklich nicht lange, weshalb du die Time Ride VR-Zeitreise auch mit einem Tagesausflug nach Köln kombinieren kannst – insbesondere dann, wenn es draußen regnet und du händeringend nach Indoor-Aktivitäten suchst.

Das waren längst nicht alle Attraktionen in Köln. Nimm dir doch noch ein paar Minuten Zeit, um wirklich alle meine Sightseeing-Tipps kennenzulernen!


Schau dir Kölns imposante Kirchenbauten an

Kölns romanische Kirchen sind fast schon 1000 Jahre alt

Jeder kennt den Kölner Dom, doch wusstest du schon, dass innerhalb der Altstadt zwölf romanische Kirchen stehen, die im 12. und 13. Jahrhundert errichtet wurden und teils noch römische Fundamente haben?

Du musst kein Gottesgläubiger sein, um an den Bauwerken mit den dicken Steinwänden und den hohen Türmen Gefallen zu finden. Ein Foto sind sie allemal wert, denn in punkto Baukunst und Architektur handelt es sich um echte Meisterwerke.

Zudem hält jede der Kirchen einen kleinen Rekord inne. St. Kunibert ist z.B. die jüngste romanische Kirche Kölns, die ab 1210 errichtet wurde und sich über das Rheinufer erhebt. Die Türme von Groß St. Martin, die eher an ein Märchenschloss erinnern, sind ebenfalls ein fester Bestandteil der Skyline und werden besonders gerne zusammen mit dem Dom abgelichtet. Teile von St. Gereon stammen derweil aus dem 4. Jahrhundert, weshalb das Bauwerk zu den ältesten Kirchen Deutschlands gehört.

Alle Gotteshäuser können zwischen 10 und 18 Uhr besichtigt werden. Wenn Gottesdienste stattfinden, solltest du dich mit dem Sightseeing etwas zurückhalten und kein Blitzlichtgewitter veranstalten.

Du hast eher Lust, dir ein paar Graffitikunstwerke anzuschauen? Nachfolgend zeig ich dir, wo das in Köln möglich ist.


Street Art Kunstwerke in Ehrenfeld

Murals und andere Streetart Kunstwerke in Ehrenfeld besichtigen

Im Kölner Stadtteil Ehrenfeld haben sich mehrere Streetart-Künstler verewigt und damit nicht nur das Stadtbild etwas aufgemischt, sondern auch neue Sehenswürdigkeiten in Köln geschaffen.

Street Art umfasst frei zugängliche Kunstwerke im öffentlichen Raum – meist handelt es sich hierbei um aufwendige Wandbilder von Graffiti-Künstlern, denkbar sind aber auch Fensterbilder, Poster, Installationen oder Straßenmosaike.

Ehrenfeld ist als multikulturelles Szeneviertel und Hotspot der Streetart-Szene bekannt. Deshalb sind die meisten Häuserfassaden und Mauern mit verrückten, kunterbunten und manchmal auch gesellschaftskritischen Darstellungen verziert.

Um alle bedeutende Kunstwerke zu entdecken und das Ambiente in dem angesagten Viertel aufzusaugen, empfehle ich dir, an diesem zweistündigen Street-Art-Rundgang mit einem lokalen Insider* teilzunehmen.

Es herrscht eine Affenhitze in Köln und du hast Lust auf einen Badeausflug? Dann scrolle weiter zur nächsten Attraktion.


Blackfoot Beach – Südseeflair im Strandbad & Lianen-Abenteuer im Hochseilgarten

Blackfoot Beach Strandbad in Köln Familienausflug

Im Erholungsparadies Blackfoot Beach, im Norden Kölns gelegen, kannst du heiße Sommertage verbringen, während du dich mit Sand zwischen den Zehen bequem im Liegestuhl zurücklehnst. Das Strandbad am Fühlinger See bietet nämlich echtes Südseeflair.

Hier kann man genüsslich baden, planschen und schwimmen, oder auch ein Kanu oder ein Stand-Up-Paddle-Board ausleihen und sich damit etwas weiter vom Ufer weg bewegen.

Im Hochseilgarten von Blackfoot Beach kannst du Liane-schwingend 7 verschiedene Routen ausprobieren. Als Highlight erwartet dich am Ende eine Rutschpartie über den See mit einer Riesenseilrutsche.

Der Fühlinger See wird übrigens von vielen Sportvereinen (Rudern, Angeln, Kanupolo usw.) genutzt und besitzt schöne Radwege am Ufer entlang. Hier ist also immer was los – perfekt, um einen Tag mit der ganzen Familie zu verbringen.

Falls du Köln im Februar besuchst, darfst du dir natürlich nicht den Karneval entgehen lassen! Tipps hierzu gibt’s jetzt.


Einmal “Kölle Alaaf!” schreien – Karneval in Köln

Wenn am 11.11. der Karneval eingeleitet wird, steht ganz Köln Kopf. Über drei Monate hinweg finden zahlreiche Sitzungen der Karnevalsgesellschaften statt, die auf die Karnevalswoche im Februar (zwischen Weiberfastnacht und Aschermittwoch) einstimmen.

Wenn du Fasching im Blut hast, solltest du einmal im Leben den Kölner Karneval miterleben. Gefeiert wird auf der Straße, bei den legendären Umzügen durch die Innenstadt sowie in den Kultkneipen der Südstadt. Der Rosenmontagszug gilt als das ultimative Highlight der “fünften Kölner Jahreszeit” – hier hast du keine andere Wahl, als dich unter die Leute zu mischen.

Wenn du mehrere Tage in Köln verbringen willst, solltest du deine Unterkunft frühzeitig buchen, da zum Karneval aus touristischer Sicht Hochsaison ist!

Mehr Infos zum Karneval mit allen Veranstaltungsdetails erhältst du auf der Seite des Festkomitees.

Du hast wissbegierige Kids im Schlepptau? Dann solltest du die nächste Attraktion in Köln ansteuern…


Wissen erleben im Abenteuermuseum Odysseum

Das Abenteuermuseum Odysseum ist in Deutschland einzigartig. Hier können sich junge Köpfe auf eine spannende Forschungsreise begeben.

Im Museum mit der Maus, das an die Sachgeschichten der berühmten Kindersendung des WDR anlehnt, kann man an experimentellen und interaktiven Stationen alltäglichen Phänomenen aus Natur und Technik auf die Spur gehen und viel Neues dazulernen.

In der großen Themenwelt werden wechselnde “Blockbuster”-Ausstellungen gezeigt, die jedesmal ein riesiges Publikum anziehen, weshalb die Tickets regelmäßig ausverkauft sind. Ob Harry Potter, Star Wars, Ice Age oder Jurassic Park – das Odysseum schafft es mit seinen lebendigen Ausstellungen immer wieder, die Massen zu mobilisieren.

Im Außenbereich können sich die Kleinen auf dem Wasserspielplatz vergnügen, während die Großen bei Kaffee und Kuchen ausspannen. Das Odysseum gehört zweifelsohne zu den besten Sehenswürdigkeiten in Köln für Familien mit Kindern.


Gehe Skifahren, klettern oder spiele Almgolf

Alpenpark Neuss Snowboard und Ski fahren
Foto: Alpenpark Neuss

Die Kombination dieser Sportarten klingt erst mal komisch… Doch im Alpenpark Neuss kannst du unter einem Dach all diese Freizeitaktivitäten machen.

In der riesigen Skihalle, in der es ganzjährig -3°C kalt ist, kannst du dich zunächst auf Skiern oder dem Snowboard die Piste hinunterstürzen oder auch einen Einsteigerkurs absolvieren, falls du noch nie auf Brettern gestanden hast. Die Piste ist 300 m lang und 100 m breit – hoch kommst du ganz bequem mit einem Vierer-Sessellift.

Anschließend gehst du im Kletterpark an deine Grenzen und überwindest auf verschiedenen Hochseilparcours deine Höhenangst. Zum Abschluss gibt es noch eine Runde Almgolf – ein Adventure-Minigolf-Parcours mit Alpenatmosphäre!

Hier kannst du dein Ticket für den Alpenpark Neuss buchen

Wer hätte gedacht, dass du inmitten der flachen Rheinebene Skifahren gehen kannst? Tja, da hab ich dich jetzt sprachlos gemacht. Meine letzte Attraktion in Köln ist nochmal ein richtiger Knüller.


Fantastische Welten entdecken im Phantasialand

Wenn du ein paar Tage in der Rheinmetropole verbringst und alle wichtigen Sehenswürdigkeiten in Köln schon kennst, rate ich dir, diesen beliebten Freizeitpark zu besuchen. Im Phantasialand erwarten dich sechs einzigartige und detailreich gestaltete Themenwelten, die mit allen möglichen Shows und Fahrgeschäften gefüllt sind.

Kleine Kinder haben ihren Spaß mit verschiedenen Karussells, einem Mini-Freifallturm, dem verrückten Haus, diversen Bootsfahrten und dem Wellenflug.

Für die Größeren gibt eine Wildwasserbahn mit der weltweit steilsten Abfahrt, eine Looping-Achterbahn und etliche rasante Fahrten, die den Adrenalinspiegel in die Höhe treiben.

Wer nicht schwindelfrei ist und keine Lust auf wilde Fahrten hat, findet bei den spektakulären Shows und im 4D-Kino die gewünschte Unterhaltung. Hier kommt definitiv jedes Familienmitglied auf seine Kosten!

Das waren 22 geniale Sehenswürdigkeiten in Köln, die du unbedingt besucht haben musst. Fehlt deiner Meinung nach noch was auf der Liste? Dann hinterlasse mir gerne einen Kommentar.

Sehenswerte Orte und touristische Destinationen in Köln

Sehenswürdigkeiten in Köln – Häufig gestellte Fragen

Mit welchem Transportmittel kann ich die Sehenswürdigkeiten in Köln ansteuern?

Hier hast du freie Auswahl. Am einfachsten ist es natürlich, die zentrumsnahen Attraktionen in Köln zu Fuß abzulaufen. Alternativ kannst du eine Bootsfahrt buchen, um die Skyline vom Wasser aus zu begutachten. Und wenn du weiter entfernte Sehenswürdigkeiten in Köln sehen willst, rate ich dir zu einer Fahrt mit dem Hop-on/Hop-off-Bus.

Gibt es kostenfreie Sehenswürdigkeiten in Köln?

Ja, die gibt es! Zum Beispiel stehen die Türen der romanischen Kirchen und des Doms für alle offen. Auch die römischen und mittelalterlichen Überreste können in der Altstadt kostenfrei besichtigt werden. Ein Gang über die Hohenzollernbrücke, durch die vielen Parks oder durch die Kölner Szeneviertel kosten dich keinen Cent, solange du nicht irgendwo einkehrst.

Welche Attraktionen eignen sich für Paare?

Wenn du einen romantischen Trip nach Köln planst, solltest du unbedingt den Brauch der Liebesschlösser weiterführen, die Altstadt besuchen, im 4711-Stammhaus vorbeischauen und ins Schokoladenmuseum gehen. Auch eine Stadtrallye kann richtig cool sein, wenn ihr sie zu zweit macht.

Daniela Berg

Content-Writerin

Hallo, Abenteuerfans! Ich bin Daniela, Teil des lebegeil-Teams seit 2023, mit einer Leidenschaft für Reisen und einzigartige Erlebnisse. Mein Weg hat mich zu einer Kennerin der vielfältigen Freizeitaktivitäten in Deutschland (...)

Mehr erfahren

Beitrag teilen:

Kommentare

Beitrag kommentieren

Das könnte dich auch interessieren