Cat in the Bag Berlin | Live Escape Game neu erfunden

1

Die Liste wird immer länger. Ich konnte tatsächlich schon die meisten Live Escape Games in Berlin testen. Neulich erst war ich bei der Hipster Escape Party, die ich sehr geil fand und nun wurde ich auch von Cat in the Bag eingeladen, um deren Räume “Alps Hut” und “Prison Break” mit meinem Team zu spielen.

Cat in the Bag ist eines der neuesten Live Escape Games und daher war ich schon vor dem Test ganz gespannt, was mich dort erwartete. Die Bilder sahen nämlich alles andere als Live Escape Game- typisch aus…

Anzeige

Weitere Spiele findest du in der großen Übersicht über alle Live Escape Games in Berlin.

Ab in die Alpen

Wie schon bei der Hipster Escape Party werden wir auch beim Betreten der “Alps Hut” bei Cat in the Bag überrascht. Denn hier finden wir kein Horror- oder Krimi-Szenario vor sondern ein gemütliches Wohnzimmer mit Weihnachtsdeko.

Überall hängt Watte, es sind flackernde Kerzen aufgestellt und man findet die ein oder andere Schneekugel.

Zunächst müssen wir den Raum erst einmal genau durchsuchen, denn wir haben wirklich überhaupt keine Ahnung, was wir tun sollen. Doch schon nach kurzer Zeit finden wir die ersten Hinweise und können in der Dunkelheit das erste kleine Rätsel lösen.

Bei den meisten Live Escape Games die ich bisher gespielt habe, waren die Gegenstände immer sehr offensichtlich platziert und einfach zu finden. Bei Cat in the Bag muss man schon genauer hinsehen. Das erhöht natürlich den Schwierigkeitsgrad und gleichzeitig den Spielspaß.

Cool ist auch das Funkgerät, über das wir die Hinweise bekommen. Gewohnt waren wir bisher einen großen Bildschirm mit Zeitanzeige, der auch für die Tipps fungiert. So machen es die meisten Live Escape Games.

Der Clue an dem Funkgerät ist, dass man Hinweise nur auf Anfrage bekommt. Man überlegt sich also mehrmals, ob man wirklich funken soll oder ob man es nicht erst einmal selber probieren möchte.

Mehr verrate ich nicht. Da musst du schon selber bei Cat in the Bag vorbeikommen, um es zu spielen.

Der Rekord ist geknackt

Als alte Live Escape Game Hasen schaffen wir es mit ein paar Hinweisen über das Funkgerät die Alps Hut zu lösen und beenden das Spiel mit einer sagenhaften Rekordzeit von 37 Minuten. Wir sind stolz, hätten aber gerne noch weiter gespielt, denn das Spiel hat uns wirklich Spaß gemacht.

Ab ins Gefängnis

Jetzt haben wir uns mühsam aus der eingeschneiten Hütte befreit und schon werden wir wieder eingesperrt. Dieses Mal aber ins Gefängnis. “Prison Break” so heißt der zweite Raum von Cat in the Bag, den wir testen dürfen. Dieses Mal werde ich von Alex von strongg.com und Cliff begleitet.

Die Gefängniszelle ist schlicht eingerichtet, wie man das von einem Gefängnis erwartet und es dauert erst mal ein wenig, bis wir ins Spiel finden und die ersten Hinweise ausfindig machen können. Während des Spiels stoßen wir auf einige richtig coole Überraschungen.

Es ist sehr cool, was sich Stefan und Dascha wieder für Gimmicks ausgedacht haben. Daran merkt man einfach, dass Stefan Ingenieur für Automatisierungstechnik ist.

Aber auch hier möchte ich nicht zu viel verraten. Das Prison ist insgesamt etwas schwieriger als Alps Hut aber auch diesen Raum schaffen wir innerhalb der vorgegebenen Zeit von 60 Minuten. Nur ein neuer Rekord wird nicht daraus.

Anzeige

Aber ich denke, dass die Hauptsache ist, dass man Spaß hat und der kommt bei Cat in the Bag auch im Raum Prison Break nicht zu kurz. Auch Prison Break ist für 2- max. 4 Personen empfohlen. Die Räume sind etwas kleiner als in anderen Live Escape Games, was ich super finde. Die Spiele für kleine Gruppen unterscheiden Cat in the Bag von den Mitstreitern EXIT, TeamEscape und wie sie alle heißen.

Es regnet in Berlin und dir fällt die Decke auf den Kopf? Dann habe ich dir hier 25 Aktivitäten in Berlin bei Regen zusammengestellt.

Cat in the Bag

  • Adresse: Chausseestraße 15, 10115 Berlin
  • Website: catinthebag.de
  • Tel: 0157 / 715 737 81
  • Öffnungszeiten: Mo. – So. 10:00 – 23:30
  • 2-4 Spieler
  • Preis: ab 54 EUR
  • Am besten ein paar Tage vorher reservieren

 

Anzeige
Teilen.

Über den Autor

Ich bin Jan, lebe in Mexiko und liebe es, neue Dinge auszuprobieren. Meine Bucketlist ist voll und das Leben ist kurz. Ich schreibe auf lebegeil über die besten Freizeitaktivitäten, die extremsten Erlebnisse und die coolsten Erlebnisgeschenke.

1 Kommentar

  1. Pingback: Mission: Accepted! Verhindere einen Bombenanschlag in Berlin

Antworten