Ich habe mich mal auf die Suche nach ein paar außergewöhnlichen Wintersportarten gemacht und ich hätte nicht gedacht, dass es so viele verschiedene davon gibt. Wenn du also ein wenig Abwechslung in deinen Wintersport-Alltag bringen möchtest, dann schau mal, ob etwas für dich dabei ist.

Ich konnte 13 coole Touren und Kurse ausfindig machen, an denen du noch diesen Winter teilnehmen kannst. Also auf in den Schnee!

Anzeige

1. Snowkiting – die actionreiche Wintersporart

Snowkiten als Wintersportart

Foto: Jochen Schweizer

Snowkiting funktioniert im Prinzip wie Kitesurfing auf dem Wasser, nur dass du dabei auf Skiern oder auf einem Snowboard stehst. Du lässt dich also von einem Kite über die Piste ziehen und kannst dabei sehr hohe Geschwindigkeiten erreichen.

Das Coole ist, dass Snowkiting viel leichter zu lernen ist als Kitesurfing, weil du auf dem Schnee die Balance besser halten kannst als auf dem Wasser. Profis werden beim Snowkiting bis zu 70 Km/h schnell und können sehr geile Tricks und endlose Sprünge machen.

Snowkiting kannst du an vielen Orten* in Deutschland ausprobieren. Wenn du also schon mal auf Skiern oder auf dem Snowboard gestanden bist und mal etwas Neues ausprobieren möchtest, dann ist vielleicht Snowkiting genau das Richtige für dich.

So geil sieht die Wintersportart Snowkiting aus.

Aber auch wenn du nicht so auf hohe Geschwindigkeiten und Extremsport stehst, gibt es coole Wintersportarten, die du machen kannst. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Husky Tag?

2. Husky – Schlittentour

schlittenhund erlebnis schenken

Wer braucht schon eine Delfintherapie, wenn er Huskys haben kann?

Huskys sind faszinierende Tiere. Sie sind unglaublich schnell unterwegs und lassen sich von Kälte, Schnee und Regen überhaupt nicht beeinträchtigen. Die Eskimos haben es vorgemacht und nun können wir uns auch von Huskys auf einem Schlitten durch die Gegend ziehen lassen.

In Deutschland kannst du so eine Tour* zum Beispiel im Thüringer Wald, in Brandenburg oder in Franken machen. Das Coole ist, dass nicht unbedingt Schnee liegen muss.

Die Touren werden nämlich auch mit einem Radwagen gefahren, falls das weiße Zeug einfach nicht vom Himmel fallen will. Kommen wir von dieser etwas gemächlichen und für jedermann geeigneten Wintersportart wieder zu etwas Extremerem.

3. Heliskiing

heli skiing wintersport

Steig ein, lass dich mit dem Helikopter auf 2.100 Meter Höhe bringen und stürze dich in den unberührten Tiefschnee. Für alle, die vom normalen Skifahren gelangweilt sind, ist Heliskiing die perfekte Wintersportart.

Hier heißt es nicht, mit dem Lift hochfahren sondern spektakulär mit dem Helikopter zum Gipfel gebracht werden. Heliskiing ist sicher nichts für Anfänger sondern etwas für alle erfahrenen Ski- oder Snowboardfahrer, die nach dem ultimativen Tiefschnee-Kick in der unberührten Natur suchen.

Anzeige

Wenn du das einzige Mal im Skilager in der achten Klasse auf Skiern gestanden bist, dann solltest du vorher vielleicht noch ein wenig üben…

Ich habe mit vielen guten Skifahrern gesprochen und alle haben mir versichert, dass Heliskiing das Spektakulärste ist, das du machen kannst.

Also einfach noch ein paar Jahre üben, damit du auch gut genug bist, um dich in Kanada mit einem Helikopter zum Skifahren bringen zu lassen und dann diese spektakuläre Wintersportart auszuüben.

Hier kannst du eine spektakuläre Heliskiing-Tour buchen: Heliskiing bei Jochen Schweizer.*

4. Schneemobil Tour

schneemobil

Wenn du nicht so gut auf Skiern unterwegs bist aber trotzdem nach einem Adrenalinkick im Schnee suchst, dann habe ich vielleicht hier die geeignete Wintersportart für dich. Eine Schneemobil-Tour bedeutet Action pur. Bei dieser Tour in Island fährst du über einen Gletscher und kannst unglaubliche Landschaften genießen, während du durch die Schneelandschaft heizt.

Du kannst aber auch in hierzulande Schneemobil fahren, wenn das Wetter passt und ordentlich Schnee liegt. mydays bietet zum Beispiel Fahrten in Bayern, Sachsen und Österreich an.

Ganz so spektatkulär wie in diesem Video werden die Fahrten zwar nicht sein aber das sollte man auch lieber den Profis überlassen.

5. Gletscherwanderung und Eisklettern

eiswanderung wintersport

Jetzt kommen wir zu einer etwas ruhigeren Wintersportart. Eine Gletscherwanderung ist eine sehr schöne Möglichkeit, unglaubliche Eislandschaften zu erleben und zu erkunden.

Anzeige

Ich habe meine erste Gletscherwanderung auf dem Franz Josef Glacier in Neuseeland gemacht und war begeistert. Es war ein unglaubliches Gefühl durch die surreale Eislandschaft zu wandern. Wir waren mit Eispickeln unterwegs und hatten natürlich auch spezielle Steigeisen mit dabei, um im Eis nicht abzurutschen.

Viele Gletscherwanderungen lassen sich auch mit Eisklettern kombinieren. So kannst du dich noch richtig verausgaben und mit Eispickel und Kletteriesen die Eiswand hinaufklettern. Eisklettern kannst du zum Beispiel hier in Österreich* machen.

Für alle, die nicht so adrenalinmäßig unterwegs sind, die aber trotzdem gerne den Winter genießen und gerne aktiv draußen sind, ist Eisklettern oder eine Gletscherwanderung hervorragend geeignet.

6. Bobfahren

bobfahren wintersport

Die meisten kennen Bobfahren nur aus dem Fernsehen, als eine der vielen Wintersportarten bei den Olympischen Spielen. Doch du kannst dich auch selber in einem Bob den Eiskanal hinunterstürzen.

Beim Rennbob-Taxi* in Innsbruck, Berchtesgaden oder Winterberg fährst du mit einem Profi-Bobfahrer mit bis zu 130 Sachen die Bobbahn runter und erlebst dabei G-Kräfte wie in einer Achterbahn.

Es erwarten dich Fliehkräfte bis zum mehrfachen Körpergewicht, die du sonst nur als Astronaut, Jetpilot, oder eben auf einer sehr schnellen Achterbahn erlebst.

Wenn du also schon bei der Wilden Maus einen Rückzieher machst, dann ist Bobfahren wohl nicht das Richtige für dich. Wenn du aber nach Action suchst und mal etwas Außergewöhnliches ausprobieren möchtest, dann rein ins Bob.

7. Wok Fahren als Wintersportart

wintersportart wok fahren

Jetzt wird es noch außergewöhnlicher. Wenn dir Bobfahren zu langweilig ist und du auch mal ohne Bob-Experten die Eisbahn runterrutschen möchtest, dann setz dich doch einfach in einen Wok.

Stefan Raab hat mit seiner Wok-WM den Woksport bekannt gemacht und in Innsbruck kannst du dich jetzt selber in die chinesische Pfanne setzen und den Eiskanal hinunter sausen.

Auch hier gilt: Angsthasen sollten besser unten bleiben und zuschauen, denn auch im Wok wirst du bis zu 100 km/h schnell und bei einer falschen Bewegung kann man da auch ganz schnell mal aus der Bahn fliegen.

Schnapp dir drei Freunde und rase im Vierer-Wok die Olympia Bobbahn in Insbruck runter.

Das Erlebnis kannst du hier bei Jochen Schweizer buchen.

8. Snowbike / Snowracer

Wintesportart Snowbiking

Skifahren und Snowboarden, das war alles gestern. Heute ist Snowbiking angesagt. Und das ist auch noch viel einfacher. Das Snowbike wurde zwar schon 1949 erfunden, so richtig hat es sich aber noch nicht durchgesetzt. Aber ich kenne dich. Du bist auf dieser Seite gelandet, weil du mal etwas Neues ausprobieren möchtest.

Du hast die Standard-Wintersportarten satt und hast Bock auf Snowbiking oder du bist noch ein blutiger Anfänger und hast keine Lust auf tagelange Ski- und Snowboardkurse. Es gibt in Deutschland an vielen Orten die Möglichkeit Snowbikes auszuleihen*. Du bekommst eine kleine Einführung am Morgen und am Nachmittag kannst du so oft, wie du willst die Piste runterrasen.

Wenn du lieber gleich dein eigenes Snowbike haben willst, dann kannst du dir so ein Ding auch direkt kaufen*. Oder wie wäre es mit diesem Teil*?

9. Schneegolf

Schneegolf Wintersport

Wie soll man denn da den Ball sehen? Beim Schneegolf sind die Bälle zum Glück rot oder grün, sonst hätte man wohl echt Probleme, den Golfball zu erkennen.

Schneegolf wird nicht auf dem Rasen sondern auf Schnee- oder Eisflächen gespielt. Du kannst zum Beispiel in Österreich oder in der Schweiz den Schneegolf-Schläger schwingen.

Wie ich finde, eine sehr coole Wintersportart und eine Abwechslung zu den üblichen Schnee-Sportarten, die man sonst so kennt. Wenn du also eine Schnee-Bucketlist hast, dann sollte Schneegolf auf keinen Fall darauf fehlen.

10. Airboarding

Als ich das erste Mal dieses Video gesehen habe, bekam ich sofort Bock, Airboarding auszuprobieren. Auch hier musst du keine Erfahrung haben oder lange Einführungskurse belegen. Einfach rauf aufs Airboard und runter die Piste. Du kannst Airboarden direkt als organisierte Tour in der Gruppe* buchen.

Das Airboard ist eine Erfindung aus der Schweiz und ist einfach gesagt ein High-Tech-Luftkissen. Du legst dich drauf, hältst dich fest und schon geht es mit dem Kopf voran die Rodelbahn hinunter.

Beim Airboarden erreichst du sehr hohe Geschwindigkeiten und kannst auch ordentlich weit springen. Geil! Wer ist dabei? Wenn du bei dir in der Bähe eine Rodelbahn oder einen schönen Schlittenberg hast. dann kannst du dir auch selber so ein Ding zulegen* und immer wieder fahren.

11. Quad-Tour im Schnee

wintersportart quad tour

Quad fahren finde ich extrem geil. Ich war schon im Regenwald in Australien unterwegs, bin in der Türkei mit 80 km/h durch Schlamm und Pfützen geheizt und durch den mexikanischen Regenwald gefahren. Doch Quad gibt es auch als Wintersportart.

Wenn die Verhältnisse passen und es schön glatt ist, dann kannst du beim deiner Quad Tour richtig um die Kurven sliden und ordentlich die Bremsen beanspruchen. Leider gibt es in Deutschland keine Schnee-Garantie aber wenn du zum richtigen Zeitpunkt buchst, dann steht deiner Schnee Quad-Tour nichts im Wege.

Schau dich mal hier um, in Deutschland gibt es mehr als 10 Veranstaltungsorte*. Also ab aufs Quad und mit Full-Speed durch den Schnee.

12. Skeleton Fahren – noch eine extreme Wintersportart

Was soll den das schon wieder sein? Beim Skeleton-Fahren legst du dich auf eine Art Schlitten und rast kopfüber den Eiskanal hinunter. Dabei wirst du bis zu 90 km/h schnell und kannst dir einen ordentlichen Adrenalinschub holen.

Das Coole dabei ist, dass du nicht auf einen Mitfahrer angewiesen bist, sondern direkt selbst starten kannst. Wenn du also mal in Insbruck bist, dann kannst du dich mit dem Skeleton auf die Eisbahn wagen*.

Aber Achtung, das ist nichts für schwache Nerven. Ich will auf jeden Fall nicht mit 90 km/h mit meinem Körper über das Eis schlittern ;)

13. Skispringen Schnupperkurs

skispringen schnupperkurs

Vor Skispringern hatte ich immer schon einen riesigen Respekt. Die fahren einfach mal mit 100 km/h auf Skiern einen Berg hinunter und springen dann 200 Meter weit. Irgendwie habe ich mich aber auch immer gefragt, ob es nicht eine Möglichkeit gibt, das auch mal selber auszuprobieren. Und das geht tatsächlich.

Es gibt nämlich einen Skiprung-Kurs in Österreich. Hier lernst du in zwei Tagen die theoretischen Grundlagen des Skispringens und kannst dann selber deine ersten Versuche auf einer kleinen Schanze machen.

Das ist noch eine Aktivität die auf meine Bucket-List kommt. Die Liste ist jetzt ganz schön voll und ich hoffe, dass ich dieses Jahr ein paar dieser Wintersportarten abhaken kann.

Konntest du schon einen Punkt auf dieser Liste abhaken? Kennst du noch andere außergewöhnliche Wintersportarten?

Lebe geil!

 

Anzeige

Über den Autor

Ich bin Jan, lebe in Mexiko und liebe es, neue Dinge auszuprobieren. Meine Bucketlist ist voll und das Leben ist kurz. Ich schreibe auf lebegeil über die besten Freizeitaktivitäten, die extremsten Erlebnisse und die coolsten Erlebnisgeschenke.

3 Kommentare

  1. Pingback: Die 7 besten Extremsport Filme | Adrenalin in HD

  2. Pingback: Abenteuerurlaub - So buchst du deine perfekte Erlebnisreise

  3. Pingback: Die coolsten Wintersportevents 2015 / 2016

Hinterlasse eine Antwort