Mein Kitesurfing Kurs in Mexiko – Yucatan | Der perfekte Ort zum Lernen!

0

Vor einiger Zeit habe ich eine kleine Kitesurfing Schnupperstunde an der Ostsee bei boardway gemacht. Seitdem bin ich von dem Gedanken nicht mehr losgekommen, irgendwann mal richtig Kitesurfen zu lernen. Ich bin ja seit einiger Zeit in Mexiko und habe recherchiert, welches der beste Spot für einen Kitesurfing-Kurs in Mexiko ist.

Dabei ist ganz klar Progreso herausgekommen. Der Küstenort befindet sich an der Nordküste Yucatans, ca. 30 Kilometer von Merida entfernt. Hier herrschen fast das ganze Jahr über perfekte Windbedingungen zum Kiten. Ich habe also einen Flug nach Merida und einen dreitägigen Kitesurfing-Kurs bei Yuckite gebucht und schon konnte der Spaß beginnen.

Anzeige

Der Kurs besteht insgesamt aus 12 Stunden, die man im besten Fall auf mehrere Tage aufteilt. Bei mir waren das drei Tage à vier Stunden, ich empfehle dir aber mindestens vier bis fünf Tage zu investieren, damit die Tage nicht zu anstrengend werden.

Kitesurfing-Kurs in Mexiko – Tag 1

Mexiko Yucatan Kitesurfing

Am ersten Tag gibt es eine kurze Einführung in die Theorie. Mir wird gezeigt, wie ich die Windrichtung erkenne und du lerne die wichtigsten Fachbegriffe und Regeln beim Kiten kennen. Danach geht es mitsamt Kite zum Strand und ich darf zum ersten Mal die Leinen auslegen und den Kite startklar machen.

Die ersten Stunden bestehen fast nur daraus, den Kite kennenzulernen und richtig im Wind zu steuern. Aber selbst das ist schon eine wahnsinnig geile Erfahrung. Ich merke bei jeder Bewegung die Kraft des Windes und spüre, welche Power dahinter steckt. Das verschafft erst mal einen großen Respekt vor dem Wind und dem Meer.

Im nächsten Schritt begebe ich mich dann mit meinem Instructor Adrian ins etwas tiefere Wasser und darf mich das erste Mal vom Kite durchs Wasser ziehen lassen. Was für ein unglaublich geiles Gefühl! Selbst der kleine Anfänger-Kite hat eine enorme Kraft.

Natürlich lerne ich auch die Sicherungssysteme des Kite kennen. Wenn man sich z.B. mit einem anderen Kite verhakt oder die Kontrolle über den Kite verliert, gibt es zwei verschiedene Sicherheitsmechanismen, die einem die Gesundheit und sicher auch das Leben retten können.

Nach dem ersten anstrengenden Tag darf ich dann den Kite sicher am Strand landen und muss natürlich auch alles auseinanderbauen und ihn wieder aufräumen.

Kitesurfing-Kurs in Mexiko – Tag 2

Mexiko Yucatan Kitesurfing Kurs

Heute vertiefen wir die Techniken zum Steuern des Kites und lernen, wie man den Kite wieder startet, wenn er im Wasser gelandet ist.

Danach wird wieder ganz viel geübt und gefestigt, was ich gestern schon gelernt habe und ich bekomme eine neue Technik erklärt, den Body Drag. Der dient dazu, das Board wieder zu holen, wenn man gestürzt ist und das Board irgendwo im Wasser treibt.

Doch gegen Ende des Tages kommt das eigentliche Highlight, der Wasserstart. Ich darf das erste mal versuchen, mit angelegtem Board direkt aus dem Wasser zu starten. Die ersten Male scheiter ich kläglich und mich haut es einige Male so richtig schön auf die Fresse. Hinzu kommt, dass ich jede Menge Salzwasser schlucke.

Am Tag 2 gelingt es mir nicht, einen ordentlichen Wasser-Start hinzulegen, doch vielleicht bin ich einfach schon zu erschöpft. 4 Stunden im Wasser sind schon ganz schön anstrengend!

Kitesurfing-Kurs in Mexiko – Tag 3

 Kitesurfing Kurs Progreso Mexiko

Am dritten Tag sollte ich eigentlich schon soweit sein, dass ich den Wasser-Start einigermaßen drauf habe und dann das eigentliche Kiten lernen kann, doch entweder stelle ich mich zu dumm an oder der Kurs ist einfach für drei Tage zu viel. Normalerweise ist dieser Kurs ja auf mehr als drei Tage ausgelegt, weil ich aber nur drei Tage Zeit habe, komprimieren wir die Lektionen auf diesen kurzen Zeitraum.

Am dritten Tag mache ich also mit dem Wasser-Start weiter. Eigentlich den ganzen Tag. Ich übe vier Stunden lang, mit dem Board zu starten, leider mit wenig Erfolg. Gefühlte 50 Mal starte ich mit meinem Board und fliege eine Sekunde später entweder direkt auf die Fresse oder werde 5 Meter vom Kite über das Wasser gezogen und lande dann mit dem Kopf voran im Wasser.

Schmerzhaft ist es manchmal, aber das Schlimmste ist, dass ich den ganzen Tag Salzwasser schlucke. Ich gebe trotzdem nicht auf, denn ich will unbedingt Kitesurfen lernen. Von den zahlreichen Startversuchen gelingt es mir etwa 2-3 Mal zu starten und ein paar Meter über das Wasser zu fahren. Das Gefühl ist geil und ich weiß, dass ich weitermachen will.

Anzeige

In diesem Kurs habe ich es nicht komplett gelernt aber ich habe eine Idee bekommen, wie es funktioniert und weiß jetzt immerhin, wie man ein Kite kontrolliert. Nächstes Jahr geht es weiter. Ich werde wohl erst wieder ein paar Stunden nehmen müssen, aber ich schaffe das!!

Nächstes Mal dann vielleicht mit ein paar Tagen mehr Zeit zum Üben.

Wenn du Kitesurfen lernen möchtest, dann empfehle ich dir, mindestens 4-5 Tage Zeit mitzubringen für deinen ersten Kurs. Hier in Mexiko gibt es unglaublich geile Orte zum Kiten. In Progreso herrscht das ganze Jahr über Wind, aber auch an der Pazifikküste, auf der Ilsa Holbox in Yucatan und an vielen weiteren Orten kannst du in Mexiko einen Kitesurfing-Kurs machen.

Anzeige
Teilen.

Über den Autor

Ich bin Jan, lebe in Mexiko und liebe es, neue Dinge auszuprobieren. Meine Bucketlist ist voll und das Leben ist kurz. Ich schreibe auf lebegeil über die besten Freizeitaktivitäten, die extremsten Erlebnisse und die coolsten Erlebnisgeschenke.

Antworten