Neuseeland Rundreise | 14 Geheimtipps für deinen perfekten Roadtrip

280 Aufrufe

Letztes Jahr habe ich mit einem guten Freund eine  Neuseeland Rundreise gemacht. Unser 3-Wochen-Roadtrip war ein unglaublich geiles Erlebnis.

Wir haben die schönsten Orte in Neuseeland erkundet, traumhafte Landschaften entdeckt und aufregende Adrenalin-Aktivitäten gemacht.

Neuseeland hat sich inzwischen zu einem sehr beliebten Reiseziel entwickelt. Besonders im neuseeländischen Sommer (deutscher Winter) sind mittlerweile viele Touristen aus der ganzen Welt in Neuseeland unterwegs.

Wir haben unsere Rundreise durch Neuseeland im August gemacht und sind daher von den großen Touristenmassen verschont geblieben. Darum ist die Reise in der kalten Jahreszeit Neuseelands umso schöner.

Ich habe dir in diesem Blogartikel eine Mischung aus lebegeilen Adrenalin-Aktivitäten und traumhaften Landschaften zusammengestellt.

Die Rundreise, die ich dir hier vorstelle, ist für eine Dauer von ca. 3 Wochen. Wenn du zwischen 18 und 25 Tagen Zeit hast, dann ist diese Route ideal und du kannst sie dir sozusagen fast 1:1 kopieren.

Damit ich weiterhin so coole und hilfreiche Artikel erstellen kann, benötige ich kurz deine Hilfe. Wenn du mir auf Instagram folgst und meinen YouTube Kanal abonnierst, hilfst du mir enorm weiter. Es kostet dich nur ein paar Sekunden deiner Zeit und mir hilft es, lebegeil am Leben zu erhalten.

Der richtige Mietwagen für deine Neuseeland Rundreise

Um diese Sehenswürdigkeiten in Neuseeland zu erkunden, macht es Sinn, dass du dir ein Auto mietest, um deine Rundreise auf eigene Faust zu machen.

Unseren Mietwagen habe ich auf dieser Website gefunden und gebucht.* Hier kannst du alle Anbieter vergleichen und das beste Angebot finden. Es werden dir auch immer gleich die Versicherungsoptionen angezeigt, damit du auf der sicheren Seite bist.

Mit einem Mietwagen bist du sehr flexibel und kannst dir genau die Ziele aussuchen, auf die du Lust hast.

Wir haben auch die Rechnung gemacht, ob es sich lohnt, ein Wohnmobil oder einen Camper zu nehmen. Vom Preis her macht es aber kaum einen Unterschied. Darum haben wir uns für die Variante mit Hostels und Airbnbs entschieden und konnten so den Luxus eines eigenen Bettes genießen.

Vielleicht solltest du nicht das Auto mit der schwächsten Motorisierung nehmen, da Neuseeland sehr bergig ist. Wir wollen ja nicht, dass du mitten auf dem Berg liegenbleibst.

Unterkünfte für deine Neuseeland-Rundreise

Zu jedem meiner Tipps in diesem Artikel habe ich drei Unterkunftsempfehlungen für dich, jeweils Budget, Mittelklasse und Luxus. Damit du während deiner Rundreise durch Neuseeland auch bestens unterkommst.

Wie schon gesagt, haben wir meist in Hostels übernachtet. Es war aber auch das ein oder andere Airbnb dabei. Der Vorteil von Hostels ist, dass du hier immer andere Reisende kennenlernen und dich austauschen kannst.

Beim Airbnb hast du aber natürlich mehr Kontakt mit den einheimischen, die hier wohnen und ihr Haus zur Verfügung stellen. Eine Mischung aus Hostel, Hotel und Airbnbs ist, denke ich ideal.

Einige Links in diesem Artikel sind Affiliate Links. Wenn dir der Beitrag gefällt und weiterhilft, dann würde ich mich freuen, wenn du deine Unterkünfte oder Aktivitäten über die Links buchen würdest. Ich bekomme dann nämlich eine kleine Provision und du unterstützt so meine Seite, damit ich weiterhin tolle Beiträge erstellen kann.

Wenn du gerade keine Lust hast zu lesen, findest du am Ende des Artikels auch eine Video-Version meiner hier vorgestellten Tipps.

Bist du schon gespannt? Jetzt geht es los mit den besten Tipps für deine Neuseeland Rundreise.

Viel Spaß und eine schöne Reise!

Tipp #1: Bay of Islands & Paihia (Tag 1)

bay of islands rundreise durch neuseeland tipp

Wir landen in Auckland, entscheiden uns aber, die Stadt zu überspringen. Da wir nur 3 Wochen für unsere Neuseeland Rundreise Zeit haben, möchten wir uns auf die Natur und die traumhaften Landschaften in Neuseeland fokussieren.

Wir holen also unseren Mietwagen am Flughafen in Auckland ab und fahren direkt in Richtung Norden der Nordinsel an die Bay of Islands. Die Fahrt über den State Highway 1 dauert drei Stunden und direkt als wir aus Auckland draußen sind, geht es mit den wunderschönen Landschaften los.

Nach nur wenigen Kilometern sehen wir die ersten Herr der Ringe mäßigen, grünen Hügel. Die Landschaft wird immer spektakulärer und ich kann meine Augen kaum auf der Straße halten.

Paihia ist – zumindest im Winter – ein verschlafener kleiner Ort, direkt an der Küste in der Bay of Islands. Wir mieten uns für eine Nacht in einem netten kleinen Backpacker Hostel* ein und fahren am Abend mit der Fähre rüber nach Russell.

Russell ist ein kleines, historisches Städtchen mit netten Gebäuden und einem alten Pub, in dem wir ein paar Einheimische kennenlernen und einige Runden Billard spielen.

In der Bay of Islands kannst du Kajakfahren, wandern und Wale Watching machen. Wir entscheiden uns aber, uns die Aktivitäten für später aufzuheben. Wir möchten in den 3 Wochen so viel wie möglich sehen und entdecken.

Unsere Rückfahrt in Richtung Auckland, zu unserem nächsten Stopp nach Raglan, geht nicht über den State Highway 1, sondern wir entscheiden uns für eine alternative Route. Die Strecke ist zwar etwas länger und die Fahrt langsamer, doch wir werden auf unserer Fahrt mit spektakulären Ausblicken belohnt.

Meine Unterkunftstipps für Paihia: Budget* | Mittelklasse* | Luxus*

Aktivitäten in Paihia: Wal- & Delfin Watching* | Kajakfahren* | Fähre nach Russell | Bay of Islands Tour*

Tipp #2: Raglan – der Surfer Hot Spot (Tag 2)

neuseeland rundreise raglan sonnenuntergang

Wir fahren auch heute wieder an Auckland vorbei, weiter in Richtung Süden. Unser nächster Stopp auf unserer Neuseeland Rundreise ist das Surferparadies Raglan.

Ein Freund von mir ist vor ein paar Jahren nach Raglan ausgewandert. Darum entscheiden wir uns, den Ort mal zu erkunden, denn wenn jemand dorthin auswandert, dann muss es da schon extrem schön sein.

Und das ist es auch. Raglan ist der absolute Surfer-Hotspot und einer der besten Orte in Neuseeland zum Surfen. Bei unserem Besuch gibt es leider keine guten Wellen und außerdem sind die Wintermonate schon sehr kalt. Wir haben um die 10 Grad und möchten dabei nicht unbedingt in den kalten Pazifik springen.

Von unserem Hostel aus, welches idyllisch über der Stadt auf einem Hügel gelegen ist, machen wir einen kleinen Spaziergang zu einer Aussichtsplattform. Von dort aus haben wir einen spektakulären Blick über das Meer und schauen den Sonnenuntergang an.

Im Sommer ist aber natürlich Surfen das Highlight in Raglan. Profis haben in den Wellen ihren Spaß und auch Anfänger können hier Surfunterricht nehmen, damit sie bald auch eine der großen Wellen reiten können, die sich in Raglan sehr schön reiten lassen.

Im Ort Raglan ist im Winter nicht viel los, wir gehen aber mit meinem Kumpel in einen netten kleinen Pub und essen eine ziemlich geile Pizza. Außerdem schenkt er uns noch zwei Gläser Kokosnussjoghurt, der in Raglan hergestellt wird und ziemlich lecker schmeckt.

Auch in Raglan bleiben wir nur einen Tag, da keine Surf-Saison ist und wir noch viel vor uns haben. Wenn du aber länger als 3 Wochen für deine Neuseeland Rundreise Zeit hast und gerne surfen gehst, dann solltest du hier auf jeden Fall ein paar Tage einplanen.

Von Raglan fahren wir weiter in Richtung Rotorua und machen unterwegs Halt bei der Blue Spring, welche definitiv einen eigenen Tipp wert ist.

Meine Unterkunftstipps für Raglan: Budget* | Mittelklasse* | Luxus*

Aktivitäten in Raglan: Surfschule | Bridal Veil Wasserfälle | Yoga | Mt. Karioi Wanderung

Tipp #3: Blue Spring & Fahrt nach Rotorua (Tag 3-4)

blue spring neuseeland

Der Vorteil, wenn du deine Neuseeland Rundreise auf eigene Faust machst ist, dass du auch an kleinen, weniger bekannten Sehenswürdigkeiten anhalten kannst.

Die Blue Spring ist nicht unbedingt ein groß beworbenes Highlight in Neuseeland Reiseführern, doch sie ist definitiv einen kleinen Abstecher wert.

Vom Parkplatz sind es nur wenige Minuten zu Fuß am Leslie Carpark, bis du bei der Blue Spring ankommst. Ein kleiner Wanderweg führt dich zu diesem paradiesischen Ort.

Das Wasser aus der Blue Spring ist für mehr als 60 Prozent des Neuseeländischen Trinkwassers in Flaschen verantwortlich. Das Wasser ist so klar, wie du es wahrscheinlich noch nie gesehen hast. Teilweise braucht es bis zu 100 Jahre, bis es durch den gesamten natürlichen Filterprozess gelaufen ist.

Für alle Naturliebhaber ist die Blue Spring ein absolutes Muss. So eine Landschaft hast du garantiert noch nie zuvor gesehen.

Nach unserem kurzen Besuch bei der Blue Spring fahren wir direkt weiter in Richtung Rotorua, unserem nächsten Ziel auf unserer Neuseeland Rundreise.

Tipp #4: Rotorua – das Adventure-Capital der Nordinsel

rafting rotorua neuseeland rundreise

Die kleine Stadt Rotorua ist für ihre vielen vulkanischen Aktivitäten bekannt. Überall in der Stadt findest du Schwefelquellen und Geysiere und es dampft an allen Ecken.

Über der Stadt liegt ständig ein leichter Schwefelgeruch. Am Anfang ist das etwas unangenehm, man gewöhnt sich aber schnell daran.

Rund um Rotorua kannst du in natürlichen Thermalquellen baden, dich im Schlamm wälzen und die spannende Kultur der Maori, der Neuseeländischen Ureinwohner entdecken.

Rotorua ist aber besonders für lebegeil interessant, denn hier gibt es eine Reihe von coolen Adrenalin-Aktivitäten, die du ausprobieren kannst.

Auf dem Kaitiaki Fluss kannst du an einer Rafting-Tour durch den höchsten, kommerziell gerafteten Wasserfall der Welt teilnehmen. Der Skyline Luge ist eine Art Downhill Mario-Kart ohne Motor und außerdem kannst du in Rotorua Jetboat fahren und noch viele weitere verrückte Dinge machen.

skyline luge neuseeland rotorua

In meinem Artikel erfährst du alles über die coolsten Aktivitäten in Rotorua.

Meine Unterkunftstipps für Rotorua: Budget* | Mittelklasse* | Luxus*

Aktivitäten in Rotorua: Rafting* | Skyline Luge* | Jetboat* | OGO Ball* | Velocity Valley* | Hells Gate*

Tipp #5: Lake Taupo & Huka Falls (Tag 5)

jan huka falls taupo neuseeland roadtrip

Weiter in Richtung Süden liegt der Lake Taupo, der besonders fürs Fallschirmspringen bekannt ist. Hier habe ich mit Skydive Taupo einen unglaublich geilen Fallschirmsprung, direkt über dem See gemacht.

Wir sind direkt durch ein Loch in den Wolken gesprungen und die Sonne hat dabei durch die Wolkenlücke auf den See geschienen. Das war definitiv einer der schönsten Momente meines Lebens.

Kurz vor Taupo liegen die Huka Falls – das sind unglaublich beeindruckende Wasserfälle, durch die pro Sekunde 200.000 Liter Wasser fließen. Hier gibt es einen kleinen Rundweg, der dich zu den Wasserfällen bringt und du kannst sie so perfekt beobachten.

Für ganz Mutige werden auch Speedboat-Touren auf dem Fluss angeboten, damit du die Wasserfälle von unten, aus nächster Nähe betrachten kannst.

Die Huka Falls sind auf jeden Fall einen kleinen Abstecher auf deinem Weg von Rotorua nach Taupo wert.

Meine Unterkunftstipps für Taupo: Budget* | Mittelklasse* | Luxus*

Aktivitäten in Taupo: Huka Falls Speedboat* | Fallschirmspringen*

Tipp #6: Wellington und Überfahrt auf die Südinsel (Tag 6-7)

neuseeland fähre auf die südinsel

Auf unserem Roadtrip fahren wir dann gleich durch bis an den Südzipfel der Nordinsel Neuseelands, in die Hauptstadt Wellington.

Wellington ist eine nette kleine Stadt, in der man sicher ein paar Tage verbringen kann. Es gibt hier viele interessante Museen, Cafés und Restaurants und einen tollen Vibe. Wenn du also ein paar Tage übrig hast, dann kannst du hier schön einen Zwischenstopp einlegen und hier ein wenig bleiben.

In Wellington wird auch eine Herr der Ringe Filmtour angeboten, mit der du einige der Filmschauplätze entdecken kannst.

Da wir weiterhin möglichst viel Natur aufsaugen möchte, bleiben wir hier auch nur kurz und fahren dann direkt weiter in Richtung Südinsel. Die Südinsel darf natürlich auf keiner Neuseeland Rundreise fehlen.

Um mit deinem Mietwagen auf die Südinsel zu gelangen, kannst du einfach mit der Fähre nach drüben fahren. Am besten du buchst dein Ticket ein paar Tage im Voraus, denn besonders in der Hauptsaison sind die Fähren oft stark belegt.

Die Überfahrt mit der Fähre dauert 3,5 Stunden und schon kommst du auf der Südinsel Neuseelands im schönen Picton an.

Meine Unterkunftstipps für Wellington: Budget* | Mittelklasse* | Luxus*

Aktivitäten in Wellington: Fähre zur Südinsel | Herr der Ringe Tour * | Stadttour*

Tipp #7: Abel Tasman National Park – traumhafte Natur auf deiner Neuseeland Rundreise (Tag 8)

abel tasman national park neuseeland roadtrip tipp

Der Abel Tasman National Park gehört auf jeden Fall zu den Highlights unserer Neuseeland Rundreise. Hier trifft das türkisblaue Meer auf Wälder und unberührte Natur.

Wir übernachten in einem kleinen Dorf in der Nähe von Kaiteriteri. Gleich am Morgen fahren wir nach Kaiteriteri, um dort ein Wassertaxi zu nehmen.

Die Wassertaxis bringen dich zu einer bestimmten Stelle im Nationalpark, von wo aus du dann zurücklaufen kannst. Du wirst also mit einem Schiff an einer verlassenen Bucht abgesetzt und startest dann eine mehrstündige Wandertour, zurück nach Kaiteriteri.

Es gibt unterschiedliche Routen und Streckenlängen, und es ist absolut für jeden etwas dabei. Unsere Wanderung dauert ca. 6 Stunden und sie gehört zu den schönsten Erlebnissen, die wir auf unserem Neuseeland Roadtrip haben.

Die Natur im Abel Tasman National Park ist so unglaublich schön. Das türkise Wasser, kombiniert mit dem üppigen Wald und den weißen Sandstränden und dazu eine unvergleichliche Ruhe – einfach traumhaft.

Weiter geht’s auf unserer 3 Wochen Rundreise an der Westküste lang in Richtung Süden.

Meine Unterkunftstipps für Abel Tasman: Budget* | Mittelklasse*

Aktivitäten in Abel Tasman:  Wassertaxi | Rundflug* | Kajaktour* | Segeltour*

Tipp #8: Cape Foulwind & Pancake Rocks (Tag 9)

fahrt an der westkueste neuseelands roadtrip

Am Cape Foulwind machen wir einen Spaziergang an der Küste entlang und beobachten eine kleine Seebärenkolonie.

Vom Tauranga Bay Parkplatz aus gibt es einen ausgezeichneten 10-minütigen Weg zu einer Aussichtsplattform.

Die Landschaft ist hier beeindruckend. Überall um uns herum wächst meterhohes Gras. Du findest hier ein paar tolle Foto-Möglichkeiten für deinen Instagram-Account.

Nach unserem kurzen Abstecher nach Cape Foulwind, fahren wir weiter die Westküste hinunter in Richtung Pancake Rocks.

Die Straße geht viele Kilometer direkt an der Küste lang und du hast atemberaubende Ausblicke, die Steilküste hinunter. Die Landschaft ist unglaublich schön und du fühlst dich, als wärst du mitten in Jurassic Park.

Gefühlt müssen wir alle 2 km anhalten, um Fotos zu machen. Auch meine Drohne kommt des Öfteren zum Einsatz. Die besten Eindrücke dieser Fahrt siehst du auch in meinem Video über unsere Neuseeland Rundreise.

Unser eigentliches Ziel ist Pancake Rocks. Der Name der Felsformation kommt daher, dass die Felsen so übereinander geschichtet sind, dass sie aussehen wie Pfannkuchen. Ein kleiner, ca. 20-minütiger Rundweg gibt dir einen Eindruck der Sehenswürdigkeit.

pancake rocks rundreise neuseeland reiseziel

Hier in der Nähe übernachten wir in einem kleinen Hostel, das von einem deutschen Ehepaar gemanagt wird. Am liebsten würden wir hier gleich mehrere Tage bleiben.

Meine Unterkunftstipps bei Pancake Rocks: Budget*

Aktivitäten in Pancake Rocks:  Rundweg | Glühwürmchen-Höhle

Tipp #9: Franz Josef Glacier (Tag 10-11)

franz josef gletscher neuseeland roadtrip tipp

Weiter geht unser Roadtrip zu einem der Gletscher Neuseelands, dem Franz Joseph Glacier.

Wir verbringen hier eine Nacht in einem Hostel und genießen am Abend den 35 Grad heißen Whirlpool. Am nächsten Morgen machen wir uns dann auf zu einer Gletscherwanderung.

Leider hat inzwischen die Größe des Gletschers stark abgenommen, sodass du von unten aus dem Tal nicht mehr darauf wandern kannst. Eine Gletscherwanderung ist nur noch von oben möglich. Hier wirst du mit einem Helikopter auf den Gletscher gebracht* und kletterst von dort aus durch das Eis.

So eine Wanderung ist ein unvergessliches Erlebnis. Überall um dich herum siehst du die verschiedenen Blautöne des Gletschers, kletterst durch Eishöhlen und schlägst dir deinen Weg mit deinem Eispickel frei.

Möchtest du keine Helikopter-Wanderung machen, kannst du auch von unten in die Richtung des Gletschers laufen und ihn aus der Ferne beobachten, so wie wir es getan haben.

Wenn du nach Adrenalin suchst, dann hast du auch die Möglichkeit, einen Fallschirmsprung über dem Gletscher zu machen. Die Kulisse bei deinem Sprung aus dem Fluzeug muss einfach atemberaubend sein.

Meine Unterkunftstipps in Franz Josef: Budget* | Mittelklasse* | Luxus*

Aktivitäten in Franz Josef: Helikopter-Wanderung* | Geführte Wanderung im Tal* | Fallschirmsprung*

Tipp #10: Wanaka & Roys Peak (Tag 12-13)

roys peak neuseeland rundreise panorama

Unsere Neuseeland Rundreise führt uns als Nächstes über einen Gebirgspass ins schöne Wanaka.

Auch hier kommen wir aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. Auf unserer Fahrt kommen wir an Gebirgsseen vorbei und fahren durch das traumhafte neuseeländische Gebirgspanorama.

Eine Nacht schlafen wir hier in der gemütlichen Jugendherberge mit Kaminfeuer und einem schönen Blick auf den Lake Wanaka.

Am nächsten Morgen brechen wir früh auf, um die Wanderung auf den Roys Peak zu machen. Die Wanderung ist sehr anstrengend und du solltest auf jeden Fall gutes Schuhwerk, passende Kleidung und genügend Proviant dabei haben.

Der Aufstieg auf den Gipfel dauert ca. 4 Stunden und geht teilweise sehr steil nach oben. Doch die Anstrengung lohnt sich, denn dort oben hast du das schönste Panorama, das du dir nur vorstellen kannst.

roys peak gipfel neuseeland rundreise

Hier oben gehört die Welt dir!

Im Winter haben wir am Gipfel sogar etwas Schnee und laufen die letzten Meter durch eine Winterlandschaft.

Meine Unterkunftstipps in Wanaka Budget* | Mittelklasse* | Luxus*

Aktivitäten in Wanaka: Roys Peak | Mou Waho Island Tour* | Jet Boat* | Fallschirmspringen*

Tipp #11: Queenstown (Tag 14) – Das Action-Highlight deiner Neuseeland Rundreise

neuseeland rundreise queenstown jetboat

Nur 1,5 Stunden Fahrt von Wanaka liegt Queenstown, die Outdoor- und Adventure-Hauptstadt Neuseelands. Auf deinem Roadtrip durch Neuseeland solltest du diese Station auf keinen Fall verpassen.

Hier kannst du alles machen, was das Outdoor-Herz begehrt. Eine der beliebtesten Attraktionen in Queesntown ist der Nevis Bungee, mit 135 Metern der höchste Bungee Jump Neuseelands.

Der Nevis Bungee war der erste Bungee Sprung, den ich gemacht habe und ich habe mir vorher ganz schön in die Hosen gemacht. Einen ausführlichen Bericht über den Sprung findest du hier.

Weitere Aktivitäten, die du in Queenstown machen kannst, sind im Winter Snowboarden oder Skifahren, Jetboat fahren, Fallschirmspringen, wandern, Luge fahren, uvm.

Wenn du einen leckeren Burger essen möchtest, dann solltest du dich unbedingt beim Fergburger anstellen, auch wenn du hier teilweise 30 Minuten bis zu einer Stunde warten musst. Das Warten lohnt sich auf jeden Fall, besonders nach einem abenteuerreichen Adrenalintag in Queenstown.

Meine Unterkunftstipps in Queenstown: Budget* | Mittelklasse* | Luxus*

Aktivitäten in Queenstown: Nevis BungeeNevis Bungey | Skyline Luge* | Jetboat-Fahrt*

Tipp #12: Milford Sound (Tag 15)

milford sound reisetipp

Eines der Highlights jeder Neuseeland Rundreise auf der Südinsel ist Milford Sound, ein unglaublich schöner, von der Außenwelt abgeschnittener Fjord.

Hier kommst du am besten mit einer Tagestour von Queenstown* aus hin. Die Busfahrt von Queenstown dauert etwa 4 Stunden und führt durch eine karge Gebirgslandschaft mit teilweise schneebedeckten Felsen (im Winter).

Bei vielen Tour-Companies hast du einen Bus mit Glasdach, sodass du immer eine tolle Aussicht auf die Berge genießen kannst.

In Milford Sound angekommen geht es dann los mit deiner Bootsrundfahrt durch das Fjord. Auch wenn Milford Sound eine der regenreichsten Regionen der Welt ist, ist es hier traumhaft schön.

Die Berge des Fjordes sind beeindruckend und ragen teilweise 1000 Meter in die Höhe. Bei deiner Rundfahrt siehst du viele Wasserfälle und wenn du Glück hast, kreuzen auch Delfine deinen Weg.

Milford Sound ist definitiv eines der Must-Dos jeder Neuseeland Rundreise.

Tipp #13: Mount Cook & Lake Tekapo (Tag 16-17)

Langsam neigt sich unser dreiwöchiger Roadtrip durch Neuseeland dem Ende zu. Aber wir können Neuseeland auf keinen Fall verlassen, ohne den höchsten Berg des Landes, Mount Cook, gesehen zu haben.

Wir klettern nicht auf den Mount Cook, denn dafür fehlt uns erstens die Zeit und zweitens ist das im Winter eine ziemlich harte Tour, die nur für erfahrene Bergsteiger geeignet ist.

Doch wir entscheiden uns, nach Mount Cook Village zu fahren, einem kleinen Dorf, das eigentlich nur für Touristen erschaffen wurde.

Von dort aus führt der Hooker Valley Track durch ein Tal und wir laufen hier einige Stunden, bis wir an einem Gletschersee angekommen. Belohnt werden wir mit einem traumhaften Panorama des Gletschers und im Hintergrund ragt der imposante, schneebedeckte Mount Cook in die Höhe.

Was für ein Ausblick! Mein Kumpel Nick nimmt sich heute noch eine ganz besondere Challenge vor, denn er springt in Boxershorts in den Gletschersee und setzt sich auf eine Eisscholle. Challenge Completed.

Nach unserer Wanderung zum Fuße des Mount Cook machen wir uns auch schon auf, um in Richtung Christchurch zu fahren.

Unsere Unterkunft in Mount Cook*

Tipp #14: Lake Tekapo & Christchurch (Tag 18)

lake tekapo neuseeland rundreise tipp

Auf dem Weg machen wir am Lake Tekapo Halt – ein riesiger See, der vor vielen Jahren ebenfalls aus einem Gletscher entstanden ist. Wir essen dort kurz Mittag und fahren dann auch schon weiter zu unserem letzten Stopp: Christchurch.

Hier endet unsere Rundreise durch Neuseeland. Christchurch ist eine nette kleine Stadt, in der du Shoppen gehen, oder dich in eines der Cafés oder Restaurants setzen kannst.

Hier entdecken wir noch ein Übernachtungshighlight: die Jailhouse Accomodation*, ein ehemaliges Gefängnis. Wir sind in einem Stockbett in einer alten Gefängniszelle untergebracht. Nicht besonders komfortabel, aber definitiv eine coole Erfahrung.

Meine Unterkunftstipps in Christchurch: Budget* | Mittelklasse* | Luxus*

Aktivitäten in Christchurch: Tram Citytour* | Gondelfahrt*

Wie schon am Anfang gesagt, haben wir in unseren drei Wochen natürlich nicht die Möglichkeit, alle Highlights und Sehenswürdigkeiten von Neuseeland zu erkunden, doch unsere Neuseeland Rundreise ist definitiv eine Tour, die es in sich hat.

In meinem Leben habe ich noch nie so viele schöne Landschaften auf einem so kleinen Fleck gesehen. Es gibt keine Ecke, die hässlich oder naja ist. Alles ist traumhaft schön und du wirst deine Kamera nicht aus der Hand legen können.

Hier findest du die Video-Version meiner Neuseeland-Rundreise-Tipps

Hast du noch weitere Tipps für den ultimativen Neuseeland Roadtrip? Dann hinterlasse mir einen Kommentar unter dem Artikel.

Häufige Fragen zur Neuseeland Rundreise

Wie viel Zeit brauche ich für eine Neuseeland Rundreise?

2 Wochen solltest du dir für deine Reise mindestens nehmen. Die ideale Dauer liegt bei 2-5 Wochen.

Was kostet eine Rundreise durch Neuseeland?

Neuseeland ist nicht günstig. Inklusive Flug, Mietwagen, Essen, Unterkunft und Aktivitäten solltest du schon 3.000 – 5.000 € einrechnen – je nach Ansprüchen und Länge deiner Rundreise.

Was ist schöner, die Nord- oder Südinsel?

Beide Inseln sind unglaublich schön. Wenn du wenig Zeit hast, dann empfehle ich dir, dich auf die Südinsel zu konzentrieren. Ab 3 Wochen lohnt es sich, beide Inseln zu machen.

Brauche ich für Neuseeland ein Visum?

Nein, du musst nur eine ETA online beantragen (ab 1. Oktober 2019). Das geht meist innerhalb weniger Minuten.

Das könnte dich auch interessieren

Kommentar hinterlassen

*Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Diese Website benutzt Cookies, um dir eine bessere Nutzererfahrung zu bieten. Bitte klicke auf den Button, um zuzustimmen. Ja, einverstanden Detaillierte Datenschutzinfos