Bist du ein leidenschaftlicher Snowboarder oder gehst du gerne klettern? Dann ist es gar nicht mal so unwahrscheinlich, dass du dich dabei verletzt. Doch wie wahrscheinlich ist es, dass man beim Extremsport stirbt? Ist es vielleicht sogar sicherer als Auto zu fahren?

So wahrscheinlich ist es, beim Extremsport ums Leben zu kommen

Die Statistiken in diesem Artikel beziehen sich auf die USA – für Europa sind diese aber wohl ziemlich ähnlich.

Anzeige

Warst du schon mal Bungee Jumpen und hast dir, als du oben standest, ordentlich in die Hosen gemacht? Aber warum eigentlich? Bungee Jumping ist nämlich relativ ungefährlich.

Nur einer von 500.000 Springern verunglückt tödlich. Es ist tatsächlich wahrscheinlicher, dass du beim Tanzen ums Leben kommst. Hier liegt die Todeswahrscheinlichkeit bei 1 zu 100.000. Vielleicht solltest du, anstatt am Wochenende Tanzen zu gehen, lieber mehrere Male von einer Brücke springen – mit Seil natürlich.

Anders sieht es aber beim Basejumping aus. Die verrückten Typen springen von Hochhäusern oder Klippen und haben dabei nur einen Fallschirm auf dem Rücken. Die Wahrscheinlichkeit beim Basejumping zu sterben liegt bei 1:60.

Wenn du wasserscheu bist, kann ich dich beruhigen, denn Schwimmen ist extrem ungefährlich. Nur einer von 1 Mio. Schwimmern kommt dabei ums Leben. Die Wahrscheinlichkeit beim Joggen zu sterben ist in etwa genau so hoch.

Lieber Snowboarden als Autofahren

Glaubst du, Snowboarden ist gefährlich? Nicht wirklich. Vielleicht gibt es öfter mal verletzte Snowboarder, doch nur einer von 2,2 Mio. Snowboardern kommt dabei ums Leben.

Es ist viel wahrscheinlicher, bei einem Autounfall zu sterben. Unter 2,2 Mio. Autofahrern mit Führerschein kommen 355 Fahrer ums Leben. Fahr doch einfach das nächste Mal mit dem Snowboard zur Arbeit.

Viel gefährlicher ist Klettern in den Bergen. Jedes Jahr kommt einer von 15.700 Kletterern ums Leben. Im Himalaya in einer Höhe von mehr als 6.000 Metern kommen übrigens 10 – 12 von 100 Kletterern ums Leben – das ist also reiner Selbstmord!

Boxen ist auch nicht ganz ungefährlich. Einer von 2.200 Boxern stirbt bei seinem Sport. Wenn du Boxer bist und etwas sicherer Leben möchtest, dann solltest du vielleicht darüber nachdenken, deine Sportart zu wechseln und lieber regelmäßig aus Flugzeugen zu springen.

Die Wahrscheinlichkeit beim Fallschirmspringen zu sterben liegt nämlich nur bei 1 : 101.000.

Fahrradfahren ist auch gar nicht mal so sicher. Beim Fahrradfahren ist die Wahrscheinlichkeit ins Gras zu beißen nur etwas niedriger als beim Fallschirmspringen. Einer von 140.845 Fahrradfahrern kommt dabei ums Leben.

Anzeige

Wenn du rauchst, erhöhst du die Wahrscheinlichkeit, an Lungenkrebs zu sterben übrigens um das 22-Fache. (Bei Frauen ist es das 12-Fache).

In dieser Infografik kannst du die gesamten Statistiken zur Wahrscheinlichkeit bei Extremsport zu sterben noch einmal nachlesen.

Your Chances of Dying
Quelle: Best Health Degrees

Ich hoffe, du hast jetzt nicht allzu viel Angst bekommen und machst weiterhin fleißig ganz viel Extremsport.

Wenn du auf dem Laufenden bleiben willst, was neue Fun- und Extremsportarten und Freizeitaktivitäten angeht, dann abonniere meinen Newsletter hier unter dem Artikel oder like mich auf Facebook.

Anzeige

Über den Autor

Ich bin Jan, lebe in Mexiko und liebe es, neue Dinge auszuprobieren. Meine Bucketlist ist voll und das Leben ist kurz. Ich schreibe auf lebegeil über die besten Freizeitaktivitäten, die extremsten Erlebnisse und die coolsten Erlebnisgeschenke.

1 Kommentar

  1. Pingback: Bungee jumping wie gefährlich ist es wirklich? – Asr

Hinterlasse eine Antwort