Schlittenfahren – 3 lebegeile Arten, um den Berg herunterzukommen

0

Winter. Schnee. Zumindest an vielen Orten in Deutschland kann man hervorragend Schlittenfahren. Vor Kurzem habe ich dir ja diese coole interaktive Rodelkarte für Berlin vorgestellt und auch z.B, in München gibt es jede Menge Rodelhügel.

Doch neben einer geeigneten Abfahrt benötigst du natürlich auch einen passenden Schlitten. Da gibt es natürlich den klassischen Holzschlitten, der wohl auch immer noch das beliebteste Rodelgerät ist.

Klassischer Holzschlitten

Doch es gibt auch noch andere coole Möglichkeiten, um dich den Berg hinunterzustürzen.

3 etwas ausgefallenere Arten stelle ich dir hier vor.

Der Kunststoffrutscher

Plastik Rutscher für den Schnee

So ein Rutscher aus Plastik ist wahnsinnig simpel und dazu auch noch günstig. Hier* bekommst du so ein Teil schon für etwas über 10,- EUR. Da kann man sich ja gleich mehrere zulegen, sozusagen auf Vorrat. Der niedrige Preis bedeutet aber nicht, dass man mit dem Ding keinen Spaß haben kann.

So ein Rutscher wird nämlich ganz schön schnell und man kann damit coole Tricks machen. Du kannst dich z.B. während der Abfahrt um die eigene Achse drehen. Auch Sprünge sind damit möglich.

Das Airboard

Airboard in orange

Das Airboard habe ich dir ja schon bei den besten Wintersportarten vorgestellt. Ein Airboard ist ein aufblasbarer Schlitten, auf den du dich mit deinem Bauch legst und an den Seiten festhältst.

Auf guten Pisten können mit so einem Teil mehr als 100 km/h erreicht werden. Der Geschwindigkeitsweltrekord wurde von Laurent Matthey aus Genf aufgestellt und liegt bei 141,79 km/h.

An einigen Wintersportorten gibt es sogar speziell präparierte Luftschlittenpisten. Schade, dass sich diese Sportart noch nicht so wirklich durchgesetzt hat. Auf jeden Fall hat sie Potential.

Hier siehst du, wie so ein Airboard in Action aussieht. Nicht schlecht, oder?

 

Der LKW Schlauch – Snowtube

Rodeln mit LKW Schlauch

Richtig cool ist es auch mit einem LKW-Schlauch* zu rodeln. Auch damit kannst du richtig schnell werden und es macht viele Spaß, damit den Berg runterzuheizen. Für besonders viel Spaß könnt ihr euch auch mal zu zweit in einen Snowtube setzen.

Ich muss dabei immer an Weeman von Jackass auf dem Snowtube denken.

Der Lenkschlitten

Lenkschlitten Schwarz

Für besonders anspruchsvolle Rodler gibt es den Lenkschlitten*. Er verfügt über eine Lenkung, mit der du das Teil sicher steuern kannst und es gibt sogar eine Fußbremse, falls es dir doch einmal etwas zu schnell wird.

Kennst du noch andere ausgefallene Rodelgeräte für den Winter? Ich freue mich auf deine Tipps.

*Bei den Links auf dieser Seite handelt es sich teilweise um Affiliate-Links. Ich bekomme, wenn du eines der Erlebnisse kaufst eine kleine Provision. Über eine Unterstützung würde ich mich natürlich freuen. Am Preis ändert sich durch die Bestellung über den Link übrigens nichts.

Über den Autor

Ich bin Jan, lebe in Mexiko und liebe es, neue Dinge auszuprobieren. Meine Bucketlist ist voll und das Leben ist kurz. Ich schreibe auf lebegeil über die besten Freizeitaktivitäten, die extremsten Erlebnisse und die coolsten Erlebnisgeschenke.

Antworten