Wie du eine Bucket List schreibst, die dein Leben verändert + Vorlage

4

Was ist eine Bucket List

Eine Bucket List ist eine To-Do-Liste für dein Leben. Es ist eine Liste mit allen Dingen die du in deinem Leben einmal tun und erreichen möchtest. Dies können viele verschiedene Dinge sein, wie eine Reise an einen bestimmen Ort, Extremsport oder sogar anderen Leuten dabei zu helfen, ihre Ziele zu erreichen.

Viele von uns haben ständig neue Ideen, was sie in ihrem Leben erreichen möchten aber halten diese nie fest. Aber genau das wollen wir heute tun. Ich zeige dir, wie du dir eine Bucket List schreibst, mit all den tollen Dingen die du in deinem Leben noch machen möchtest, damit du immer daran denkst.

Anzeige

Außerdem kannst du hier kostenlos eine Vorlage für deine Bucket List herunterladen, die dir dabei hilft deine eigene Bucket List zu erstellen.

Warum sollte ich eine Bucket List schreiben?

Vielleicht fragst du dich:

Warum erzählt dieser Typ mir, wie man eine Bucket List schreibt? Ist das nicht offensichtlich? Ich schreibe einfach alles auf, was ich in meinem Leben erreichen will. Ich brauche keine Bucket List.

Aber es ist gar nicht so einfach. Viele Leute haben jede Menge Träume, die sie schon längst wieder vergessen haben, weil sie keine Möglichkeit haben, sie sich zu erfüllen oder einfach nicht das nötige Kleingeld.

Aber es geht auch nicht nur darum, sich nur realistische Ziele zu stecken.

Ich habe dir diese Anleitung zum Erstellen einer Bucket List geschrieben, um dir die Möglichkeit zu geben, deine Art zu denken zu verändern. Denke an alles, das du machen WILLST (nicht kannst). Schränke deine Träume nicht ein indem du darüber nachdenkst, was realistisch ist oder was tu tun solltest.

Das Ziel beim Schreiben einer Bucket List ist es nicht, alles was du dir vornimmst auch 100% zu erreichen. Es geht mehr darum, frei nachzudenken und kreativ zu sein. Denke an DEIN LEBEN, an das was du tun willst und dann tu es verdammt noch mal einfach!

Du verbringst vielleicht noch viele Tage mit langweiligen Alltagsaktivitäten, aber das sollte nicht immer so sein. Dein Leben ist kurz und es gibt noch so viel zu sehen und zu tun.

Anzeige

Falls du die letzten Monate nur mit arbeiten, essen und schlafen verbracht hast, machst du vielleicht etwas falsch.

Was hast du im letzten Jahr erreicht? Wenn du diese Frage nicht so einfach beantworten kannst, ist es auf jeden Fall an der Zeit, diese Anleitung zum Schreiben deiner ultimativen Bucket List zu lesen und dann deine eigene Bucket List zu schreiben.

Du wirst in der Lage sein, deine Zukunft zu planen und kannst dir deine Highlights selber festlegen. Ich habe vor ein paar Monaten meine erste Bucket List geschrieben und konnte bereits ein paar Dinge abhaken. Glaube mir – das ist ein tolles Gefühl.

Eine Bucket List ist nicht limitiert. Wenn du neue Ideen hast, kannst du sie jederzeit zu deiner Liste hinzufügen.

Lass uns loslegen mit deiner ersten persönlichen Bucket List.

Anzeige

Deine Bucket List Vorlage – Download

Bevor du mit den ersten Schritten beginnst, brauchst du erst mal etwas zu schreiben. Drucke dir am besten meine kostenlose Bucket List Vorlage aus, die ich für dich erstellt habe. Sie gibt dir ein Raster mit dem du ganz einfach deine Ideen organisieren kannst.

Dieses Tutorial zeigt dir alle Schritte die du zum Erstellen der perfekten Bucket List beachten musst.

Wie du eine Bucket List schreibst – Schritt für Schritt

Schritt 1: Brainstorming

Für manche Leute ist dieser Schritt sehr einfach, weil sie viele Ideen haben. Für einige ist dies aber sicher schon die erste Herausforderung.

Nimm die erste Seite deiner Bucket List Vorlage her und fülle sie aus.

ParaglidingSchreibe alles auf, was dir in den Sinn kommt und was du in deinem Leben tun und erreichen möchstest. Das kann eine sehr lange Liste werden, aber das macht nichts. Wenn dir viel einfällt, ist das super!

Setze dir keine Grenzen. Schreibe alles auf.

Als ich meine erste Bucket List geschrieben habe, hatte ich zum Beispiel diese Ideen:

An diese Dinge habe ich als erstes gedacht, als ich das erste Brainstorming für meine Bucket List gemacht habe. Aber oft sind das nur die ersten oberflächlichen Ideen. Im nächsten Schritt darfst du ein wenig um die Ecke denken und dir fallen sicher ein paar außergewöhnliche Ideen ein.

Schritt 2: Sei kreativ

Die meisten der Ziele die ich in meinem ersten Brainstorming aufgeschrieben habe, sind zwar wahnsinnig spannend aber sie sind sehr normal. Viele Leute haben bestimmt die gleichen Ideen und sie sind einfach austauschbar. Aber jetzt kommen wir zu den wirklich spannenden Ideen.

Diese kreativen Ideen sollten deine persönlichen Ziele sein und vielleicht bist du die einzige Person auf der Welt, die sie auf der Bucket List stehen hat.

Nimm die Bucket List Vorlage und schreibe alle deine außergewöhnlichen Träume auf.

Hier musst du bestimmt etwas länger nachdenken. Denke an alles was du an deinem Leben liebst. Denke an all die Verrückten Ideen die du je hattest.

Schreibe alles auf.

Auch wenn es eine verrückte Idee ist, die du vielleicht schon hattest, als du ein Teenager warst.

Meine liebste Idee ist diese hier:

Anzeige

Ich möchte einen Achterbahn-Roadtrip durch die USA machen und die 100 besten Achterbahnen des Landes fahren. (Bis in den Six Flags Magic Mountain habe ich es immerhin schon geschafft.)

Rollercoaster Reise durch die USAAber du musst nicht unbedingt an außergewöhnliche oder unrealistische Dinge denken. Denke an dein alltägliches Leben. Denke an deine Hobbies, an deine Leidenschaften oder sogar an deine Arbeit und deine Beziehungen und dir fallen bestimmt ein paar neue Träume und Ideen für deine Bucket List ein.

Schreibe sie auf.

Auf deiner Liste könnte zum Beispiel stehen:

  • Klavierspielen lernen
  • Spanisch lernen, um nach Südamerika zu reisen

  • Einen Job finden der mir Spaß macht

  • Aktiv werden und einen Sixpack bekommen

Nimm auch Ideen in deine Liste auf, die du schon heute oder in den nächsten Wochen erreichen könntest. Dann musst du dich nicht nur auf Ziele konzentrieren über die du sagen kannst: „Eines Tages werde ich…“ oder „Wenn ich in Rente bin, dann…“. Wenn du dir Ziele setzt, die du sofort erreichen kannst, wird das einen positiven Effekt haben und du wirst motiviert sein weiterzumachen. Es ist ein tolles Gefühl, dein erstes Ziel deiner Bucket List abzuhaken. Kurzfristige Ziele können sein:

  • Einen langen Brief an Oma schreiben

  • Ein Bier mit einem alten Freund trinken, den ich schon ewig nicht gesehen habe

Denke auch mal an Dinge, die du in deiner Stadt oder in deiner Umgebung machen kannst, aber immer wieder vor dir herschiebst. Hier in Berlin habe ich mir so viel vorgenommen, aber ich bin noch nicht einmal dazu gekommen, die Hälfte davon zu tun. Auch in Berlin gibt es so viele Aktivitäten, die entdeckt werden können. Ich denke da z.B. an:

  • Lasertag spielen
  • Schwarzlicht Minigolf spielen
  • Das größte Shopping-Center in Berlin besuchen

Auch in deiner Stadt wird sicherlich einiges dabei sein, das du auf deine Bucket List schreiben kannst.

Du hast nun bestimmt schon einige Ziele auf deiner Bucket List stehen, aber wir sind noch nicht fertig. Im nächsten Schritt habe ich ein paar Fragen vorbereitet, über die du nachdenken solltest.

Schritt 3: Stelle dir selber Fragen

Ich glaube, du hast immer noch Ideen in deinem Kopf die du noch nicht aufgeschrieben hast, weil sie irgendwo ganz hinten in deinem Kopf versteckt sind. Dafür habe ich dir diese Liste an Fragen aufgeschrieben, die dir helfen könnte um auch die versteckten Ideen zu finden.

Beantworte diese Fragen und schreibe alle Ideen auf, die dir in den Sinn kommen. Aus den Antworten entstehen wieder neue Ideen für deine Bucket List. Schreibe sie in deine Bucket List Vorlage.

  • Welches Land oder welche Stadt wolltest du schon immer bereisen?

  • Was war dein größter Kindheitstraum?

  • Was würdest du machen wenn du unendlich viel Zeit hättest?

  • Was würdest du mit 1 Mio. Euro machen?

  • Wenn du morgen sterben würdest, was würdest du in den letzten verbleibenden Stunden machen?

  • Was wolltest du schon immer tun?

  • Was macht dich glücklich?

  • Gibt es etwas, das du mit deiner Familie, deinen Freunden oder deinem Partner machen möchtest?

  • Was würdest du an dir ändern?

  • Bist du mit deinem Job, deiner Beziehung und deinem Zuhause glücklich?

Wenn du all diese Fragen beantwortet hast, gibt es vielleicht schon wieder ein paar neue Punkte auf deiner Bucket List. Aber wir sind noch nicht fertig.

Du kannst dich auch von anderen Leuten inspirieren lassen.

Step 4: Lass dich inspirieren

Kaufe dir einen FerrariVielleicht gibt es auch andere Ideen und Träume die einfach zu unrealistisch oder verrückt sind, damit du an sie denkst.

Lies doch mal die Bucket List von anderen Leuten. Suche einfach auf Google und lies ein paar Bucket Lists anderer Leute von denen du dich inspirieren lassen möchtest.

Es gibt viele Websites, die dir helfen ein paar tolle Ideen zu finden. Hier findest du eine Liste mit Dinge, die andere Menschen in ihrem Leben erreicht haben oder die sie noch vor haben.

Lass dich von lebegeil inspirieren. Hier findest du ein paar tolle Freizeitaktivitäten und jede Menge Ideen. Wie wäre es mit Outdoor-Aktivitäten, Adrenalin-Aktivitäten oder Dingen ein paar Indoor-Aktivitäten?

Jede Woche stelle ich dir weitere Freizeitaktivitäten und Bucket List-Ziele vor und helfe dir dabei deine Bucket List zu füllen.

Schreibe alle Ideen in deine Bucket List Vorlage.

Jetzt reicht es glaube ich. Wir haben nun viele Ideen gesammelt und müssen diese jetzt irgendwie noch organisieren.

Schritt 5: Organisiere dich

Ordne die Ziele

Setze dir Zeitlimits für deine Ziele. Einen Brief an deine Oma kannst du in einer Stunde schreiben. Um nach Thailand fliegen zu können, brauchst du vielleicht ein Jahr und um eine Sprache zu beherrschen, wahrscheinlich mehrere Jahre.

Markiere die Ziele die in wenigen Tagen oder Wochen erreicht werden können mit „Kurzfristige Ziele“. Die „Mittelfristigen Ziele“ kannst du innerhalb des nächsten Jahres erreichen. Und für die „Langfristigen Ziele“ brauchst du vielleicht mehrere Jahre oder sogar dein ganzes Leben.

Erstelle deine fertige Bucket List

Die nächsten Seiten auf deiner Bucket List Vorlage kannst du nun mit deinen Zielen füllen.

Schreibe deine Ziele in die Bucket List, abhängig davon wie viel Zeit sie benötigen. Wenn du die Vorlage ausgefüllt hast, bist du auch schon fast fertig mit deiner Bucket List.

Hänge deine Bucket List am besten irgendwo in deinem Zimmer auf, damit du immer an deine Ziele erinnert wirst und sie regelmäßig verfolgst.

Es fühlt sich einfach gut an, wenn du ein Ziel aus deiner Liste mit einem Stift abhaken kannst. Ich liebe es!

Teile dieses Tutorial mit deinen Freunden und deiner Familie. Vielleicht wollen sie auch eine To-Do-Liste für ihr Leben haben. Nun kannst du deine Freunde mit deinen Ideen inspirieren oder ihr nehmt euch zusammen eines der Ziele vor.

Step 7: Habe Spaß und lebe geil

Du wirst bestimmt sehr viel Spaß haben wenn du die Dinge auf deiner Bucket List der Reihe nach in Angriff nimmst.

Spaß im Leben – Darum geht es doch, oder?

Es ist immer toll wieder einen neuen Punkt abzuhaken. Und auch wenn du nicht alle Ziele auf deiner Liste erreichen kannst, kannst du sie ja auf später verschieben und es einfach noch einmal versuchen. Kein Stress :)

Eine Bucket List ist niemals komplett. Wenn du neue Ideen hast, füge sie einfach deiner Liste hinzu. Sieh dich jeden Tag nach neuen Ideen um und bleibe mit anderen Leuten in Kontakt, die auch eine Bucket List haben.

Einige der Ziele auf deiner Bucket List werden möglicherweise nach ein paar Jahren irrelevant. Entferne sie einfach von der Liste.

Deine Liste sollte niemals leer sein. Falls dies doch einmal der Fall sein sollte, brauchst du einfach neue Ideen und Ziele. Jetzt weißt du ja, wie man sie findet.

Wenn dir dieses Tutorial gefallen hat, empfiehl es deinen Freunden und gib ihnen auch die Möglichkeit ihre eigene Bucket List zu erstellen, damit sie ihr Leben in vollen Zügen genießen können.

Und jetzt raus mit dir und

lebe geil!

 

Teilen.

Über den Autor

Ich bin Jan, lebe in Mexiko und liebe es, neue Dinge auszuprobieren. Meine Bucketlist ist voll und das Leben ist kurz. Ich schreibe auf lebegeil über die besten Freizeitaktivitäten, die extremsten Erlebnisse und die coolsten Erlebnisgeschenke.

4 Kommentare

  1. Pingback: Verrückte Erlebnisse Auf Reisen | Comfortzoneless - Reiseblog

  2. Pingback: Löffelliste – tu es, bevor du den Löffel abgibst - Uwe Hermann - Einfach leben...

  3. Pingback: Interview: lebegeil.de › Langeweile? strongg.com!

Antworten